Autos reinigen

Suchen Sie Tipps zum Autowaschen daheim? Bei Cleanipedia finden sie die wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Auto reinigen. Erfahren Sie hier mehr!

Aktualisiert 20. Juni 2019

Um ein Auto zu reinigen, brauchen Sie Zeit, Geduld und die richtigen Reinigungsutensilien. Im Folgenden wird Schritt für Schritt erläutert, wie Sie Ihr Auto reinigen können und zwar von innen und außen.

Es gibt einen einfachen Trick, um alte Aufkleber von der Windschutzscheibe zu lösen: Tauchen Sie einfach etwas Zeitungspapier in warmes Wasser, legen Sie es auf den Aufkleber und warten Sie etwa 15 Minuten. Danach sollte sich der Aufkleber problemlos ablösen lassen!

Innenreinigung von Autos 

Beginnen wir mit der Innenreinigung. Dazu benötigen Sie folgende Spezialprodukte für Autos:

  • Shampoo (nur für stoffbezogene Sitze)
  • Lederreiniger und Lederpflegemittel (nur für Ledersitze)
  • Pflegemittel (für das Armaturenbrett)
  • Reinigungsmittel (für die Pedale)
  • Handstaubsauger

Wenn Sie alles Nötige beisammen haben, ist die Innenreinigung des Autos kein Problem. Lesen Sie immer erst die Anwendungshinweise zu den einzelnen Produkten, bevor Sie sie einsetzen. Behandeln Sie Stoffsitze behutsam mit Shampoo, um Verunreinigungen und die Spuren verschütteter Flüssigkeiten zu beseitigen. Gehen Sie bei Ledersitzen mit besonderer Umsicht vor und befolgen Sie unbedingt die Empfehlungen des Herstellers. Putzen Sie dann Armaturenbrett, Pedale sowie die Fenster von innen und saugen Sie zum Schluss den gesamten Innenraum mit dem Handstaubsauger. Danach folgt die Außenreinigung.

Außenreinigung von Autos

In Deutschland gelten für die Autowäsche auf Privatgrundstücken oder am Straßenrand diverse Einschränkungen. Bitte erkundigen Sie sich! Für die Außenreinigung eines Autos benötigen Sie Folgendes:

  • einen großen Eimer
  • einen Schlauch mit Anschluss an die Wasserversorgung
  • einen großen, weichen Schwamm, einen weichen Waschhandschuh und ein Fensterleder
  • Flüssigreiniger (Es gibt Spezialreiniger für Autos, diese sind jedoch nicht unbedingt nötig. Beachten Sie unbedingt die Anwendungshinweise.)
  • Kunststoffpolitur
  • Metallpolitur
  • Poliertuch oder Polierschwamm
  • Autowachs
  • eine Zahnbürste oder feine Spezialbürste

Wenn Sie alles beisammen haben, kann die Autowäsche beginnen! Denken Sie aber daran, das Auto nicht an einem sonnigen oder sehr warmen Tag zu waschen, denn dann würde die Reinigungslösung zu schnell trocknen und Rückstände auf dem Auto hinterlassen. Warten Sie also bedecktes Wetter ab oder suchen Sie einen schattigen Standplatz für das Auto. Mit den folgenden Tipps zur Autowäsche können Sie das Äußere Ihres Fahrzeugs auf Hochglanz bringen:

  • Spritzen Sie das Auto zuerst komplett ab. Dadurch können Sie oberflächliche Verunreinigungen lösen und den Schlamm und Schmutz an den Rädern beseitigen.
  • Schrubben Sie als Nächstes mit dem Schwamm die Felgen gründlich sauber. Damit verhindern Sie, dass Verunreinigungen von den schmutzigsten Teilen des Autos später an andere Stellen übertragen werden.
  • Reiben Sie dann die gesamte Karosserie vorsichtig mit dem Waschhandschuh ab. Am besten geht das mit einem Waschhandschuh aus Lammfell, denn Handschuhe aus härterem Material könnten den Lack beschädigen. Trocknen Sie das Auto vorsichtig mit dem Fensterleder.
  • Reinigen Sie die Ecken und Winkel der Karosserie mit der Zahnbürste oder feinen Spezialbürste.
  • Polieren Sie die Metallelemente, aber achten Sie darauf, dass Metallpolitur nicht auf nicht-metallene Flächen gerät. Reinigen und polieren Sie als Nächstes die Scheinwerfer, Blinker und Bremslichter mit der Kunststoffpolitur. Verunreinigte Scheinwerfer sehen nicht nur unattraktiv aus, sondern können auch Unfälle begünstigen. Eine sorgsame Reinigung ist daher unverzichtbar.
  • Tragen Sie Autowachs auf. Wachsen Sie dabei auch die Felgen.
  • Als Letztes reinigen Sie die Fenster. Das geht mit Wasser und Reinigungsmittel, aber mit einem Glasreiniger erzielen Sie die besseren Ergebnisse.

Und schon haben Sie wieder ein sauberes Auto!

reinigung von autos
Ursprünglich veröffentlicht 11. Oktober 2018