holzboden reinigen
Boden wischen und Flächen

Praktische Tipps zur Holzbodenpflege und - renovierung

Holzbodendielen verleihen Ihrem Zuhause eine warme Atmosphäre. Welche Produkte und Methoden helfen, sie zu pflegen, lesen Sie hier.

Unlackierte Holzboden-Dielen verleihen Ihrem Zuhause ein gemütliches Ambiente und regulieren das Raumklima, da sie atmungsaktiv sind. Sie bestehen aus massiven Holzbrettern, die aufgenagelt oder –geschraubt werden. Obwohl ihre Pflege arbeitsintensiv sein kann, sind sie sehr strapazierfähig und langlebig.

Um Holzböden vor starker Abnutzung und Verschmutzung zu schützen, können Sie Schmutzfangmatten an den Türen auslegen und die Füße von Möbeln mit Filz versehen. Das ersetzt natürlich nicht die regelmäßige Reinigung und Pflege Ihres Bodens. Mit welchen Reinigungs- und Pflegemitteln Sie Ihren Holzboden behandeln können und wie Sie vorgehen, wenn Sie Ihren Holzboden aufarbeiten wollen, erfahren Sie hier.

Holzboden reinigen

Wichtig ist, dass Sie Ihre Dielen regelmäßig reinigen, da starke Verschmutzungen die Oberfläche zerkratzen und die Holzboden-Dielen so anfälliger machen können. Verschüttete Flüssigkeiten sollten sofort aufgewischt werden.

Für die alltägliche Reinigung können Sie einen Besen mit weichen Borsten verwenden. Außerdem sollte der Boden ab und zu feucht gewischt werden. Hierfür können Sie einen Eimer mit Wasser und einem Schuss Allzweckreiniger sowie einen Baumwoll-Mopp oder ein Baumwoll-Wischtuch verwenden. Denken Sie daran, dass Mikrofaser-Tücher die Beschichtung der Dielen zerkratzen und ammoniakhaltige Reiniger die Farbe des Holzes beeinträchtigen können. Im Zweifelsfall können Sie einen speziellen Holzboden-Reiniger verwenden, der jedoch kostspieliger ist.

Holzbodenpflege

Wenn es darum geht, Ihre Holzboden-Dielen zu pflegen, haben Sie die Qual der Wahl. Egal, für welches Produkt Sie sich entscheiden, wichtig ist, dass Sie die Oberflächenversiegelung Ihres Bodens in regelmäßigen Abständen erneuern. Lassen Sie sich im Fachhandel beraten, wie oft dies für Ihre Holzart nötig ist und befolgen Sie immer die Gebrauchsanweisung des verwendeten Produkts.

  • Holzbodenseife: Durch ihre rückfettende Wirkung hilft die Holzbodenseife, die Dielen zu reinigen und zu pflegen. Sie sollte etwa alle 4 Wochen je nach Produktbeschreibung in Wasser aufgelöst und zum Wischen verwendet werden. Anschließend sollte mit sauberem Wasser nachgewischt werden, um Schlieren zu vermeiden.
holzboden aufarbeiten
  • Öl: Sind Ihre Holzboden-Dielen geölt, sollten Sie sie regelmäßig neu ölen, um ihre Strapazierfähigkeit und ihren Glanz zu verbessern. Diese Art der Oberflächenpflege beeinträchtigt die Atmungsaktivität der Dielen nicht. Da das Öl wasserabweisend ist, ist es auch für den Holzboden im Bad geeignet.
  • Wachs: Auch Wachs ist eine Art der Bodenpflege, durch die das Holz auf natürliche Weise atmen kann. Ein gewachster Boden ist etwas rutschiger als ein geölter Boden. Verwenden Sie Bohnerwachs oder ein für Ihre Holzart geeignetes Wachs.
  • Pflegepaste: Sie wird zur Erstbehandlung, für gewachste Holzböden oder UV-gehärtete geölte Böden verwendet, wenn diese eine besondere Pflege benötigen.
  • Aktivpflege/Fleckenmittel: Bei starker Verschmutzung können Sie zu diesen Mitteln greifen. Beachten Sie dabei, dass diese Produkte die Versiegelung entfernen, die anschließend erneuert werden sollte.

Holzboden aufarbeiten

Alte oder stumpf gewordene Böden können renoviert werden. So gehen Sie vor, wenn Sie Ihren Holzboden aufarbeiten wollen:

  1. Gebrochene und von Schädlingen befallene Holzboden-Dielen müssen ersetzt werden. Platzieren Sie neue Dielen möglichst in Bereichen, in denen Sie von Möbelstücken verdeckt werden, da die farblichen Unterschiede zwischen alten und neuen Brettern trotz einheitlicher Versiegelung sichtbar bleiben.
  2. Füllen Sie kleine Löcher mit Spachtelmasse und größere Löcher mit Holzdübel und senken oder ersetzen Sie überstehende Nägel und Schrauben.
  3. Schleifen Sie die Dielen diagonal mit einem Walzenschleifer ab. Denken Sie daran, zum Schutz vor Schleifstaub eine Atemschutzmaske zu tragen. Schleifen Sie dann die Ecken und Ränder mit einem Kantenschleifer ab.
  4. Anschließend folgen mindestens vier weitere Schleifvorgänge mit immer feinerem Sandpapier. Saugen Sie zum Schluss den Staub gründlich auf.
  5. Als letztes erfolgt eine neue Oberflächenbehandlung mit Öl, Wachs oder Kombiprodukten, die je nach Produkt mehrmals aufgetragen werden sollte.

Diese Methoden und Produkte helfen Ihnen, Ihre Holzboden-Dielen so zu reinigen und zu pflegen, dass sie Generationen überdauern können.

Wir empfehlen


Wenn Sie einen alten Holzboden aufarbeiten möchten, kann das kostspielig werden. Anstatt teure Schleifmaschinen zu kaufen, können Sie sie in Fachbetrieben ausleihen. Da Sie Ihre Holzboden-Dielen nur alle paar Jahre renovieren müssen, ist dies die günstigere Option.

Wichtigsten Schritte:

  1. Wenn Sie Ihren Holzboden reinigen, reichen in der Regel gängige Hilfsmittel wie ein weicher Besen und ein Mopp sowie eine Lauge aus Wasser und einem Haushaltsreiniger ohne Ammoniak aus.
  2. Für die regelmäßige Holzbodenpflege gibt es spezielle Öle und Wachs, die Sie in jedem Baumarkt kaufen können.
  3. Wenn Sie einen stumpfen, abgenutzten Holzboden aufarbeiten wollen, können Sie einen Fachmann engagieren oder entsprechende Hilfsmittel im Fachhandel ausleihen.