11 effektive Tipps, mit denen Sie Grippe und Erkältung vorbeugen

Wie man einer Grippe und Erkältung vorbeugen, Halsschmerzen lindern und Abwehrkräfte mit einfachen Mitteln stärken kann – Tipps für den Alltag.

Aktualisiert

Zitronen, Zimt und Kerne

Jeder kennt das unheilvolle Kribbeln im Hals, die Abgeschlagenheit, die Kopf- und Gliederschmerzen – erste Anzeichen einer lästigen Erkältung oder Grippe. Besonders wenn das Immunsystem geschwächt ist, läuft man Gefahr, krank zu werden. Doch so weit muss es gar nicht erst kommen: Hier finden Sie Tipps, wie Sie einer Grippe und Erkältung vorbeugen können.

Kälte ist zwar nicht der eigentliche Auslöser für Erkältungen, schwächt jedoch das Immunsystem und macht den Körper anfälliger für Krankheiten. Wenn man also einer Grippe und Erkältung vorbeugen möchte, hält man sich am besten warm – und das nicht nur im Winter.

Tipps für einen gesunden Lebenswandel

Diese Maßnahmen können Sie ganz leicht in Ihren Alltag integrieren, wenn Sie Ihre Abwehrkräfte stärken und einer Erkältung vorbeugen möchten:

  • Bei Stress und Überanstrengung wird vermehrt Cortisol ausgeschüttet, was das Immunsystem unterdrückt – so haben Krankheitserreger ein leichtes Spiel. Legen Sie also, auch wenn es im Alltag hektisch zugeht, zwischendurch Pausen ein und nehmen Sie sich bewusst Zeit zur Entspannung.
  • Auch zu wenig Nachtruhe kann den Körper anfälliger für Krankheiten machen. Achten Sie darauf, dass Sie täglich sieben bis neun Stunden Schlaf bekommen. Falls die Nacht einmal zu kurz ausgefallen sein sollte, holen Sie Ihr Schlafdefizit so bald wie möglich nach, damit sich Körper und Geist regenerieren können.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Schleimhäute nicht austrocknen, denn dadurch werden sie weniger widerstandsfähig für Krankheitserreger. Besonders warme Heizungsluft und Klimaanlagen erweisen sich als problematisch. Lüften Sie deshalb regelmäßig und feuchten Sie die Nasenschleimhaut mit einem Meerwasserspray an.
  • Eine gesunde, ausgewogene Ernährung unterstützt die Abwehrkräfte. Um Ihren Vitamin- und Mineralstoffbedarf zu decken, müssen Sie jedoch nicht gleich zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen: Setzen Sie auf viel frisches Obst und Gemüse. Besonders Vitamin C sowie das Spurenelement Zink stärken das Immunsystem.
  • Sicher kennen Sie die Redensart „Gesundheit beginnt im Darm“: Tatsächlich befindet sich dort der Großteil des Immunsystems. Eine darmfreundliche, basische Ernährung kann zu einem gesunden Abwehrmechanismus beitragen. Auch fermentierte Lebensmittel wie rohes Sauerkraut oder Miso, die reich an aktiven Bakterienkulturen (Probiotika) sind, können die Darmflora ins Gleichgewicht bringen.
  • Durch viel Bewegung, am besten an der frischen Luft, halten Sie Ihr Immunsystem auf Trab. Dazu gehört moderates Sporttraining oder ein regelmäßiges Workout im Fitnessstudio. Selbst ausgedehnte Spaziergänge bei jedem Wind und Wetter haben einen positiven Effekt. Wichtig ist jedoch, es mit dem Sport nicht zu übertreiben und darauf zu verzichten, wenn man sich angeschlagen fühlt.

Grippe vorbeugen durch Sauberkeit im Haushalt

Es ist doch so weit gekommen und jemand in Ihrem Haushalt ist krank geworden? Nun gilt es, die Ansteckungsgefahr einzudämmen, damit sich keine weiteren Personen infizieren.

  • Putzen Sie regelmäßig mit einem Allzweckreiniger wie Domestos, um Krankheitserreger in Schach zu halten. Achten Sie dabei besonders auf Bereiche, die häufig mit (ungewaschenen) Händen in Kontakt kommen, wie etwa Türklinken oder Griffe an Schränken und Fenstern. Tragen Sie beim Putzen am besten Handschuhe und befolgen Sie immer die Herstellerhinweise des Reinigungsmittels.
  • Passen Sie auf, dass keine getragenen Kleidungsstücke des Erkrankten liegen gelassen werden und waschen Sie diese sofort mit einem Waschmittel, zum Beispiel mit Coral. Auch Bettwäsche und vor allem gemeinsam benutzte Handtücher sollten so oft wie möglich gewechselt und gewaschen werden, damit sich Keime nicht darauf verbreiten können.

Erkältung vorbeugen mit pflanzlichen Mitteln

Viele Menschen, die einer Grippe vorbeugen möchten, setzen auf eine Impfung. Aber auch mit bestimmten Kräutern und Heilpflanzen lässt sich das Immunsystem stärken und eine Erkältung vorbeugen. Pflanzliche Mittel, denen eine antivirale und antibakterielle Wirkung zugeschrieben wird, finden Sie hier.

  • Wenn Sie einer Erkältung vorbeugen, Halsschmerzen im Keim ersticken und Krankheitserreger beseitigen möchten, dann empfiehlt sich bei den ersten Anzeichen das Gurgeln mit Salbeitee. Salbei ist für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt und hindert Bakterien daran, sich im Rachenraum festzusetzen.
  • Einige beliebte Pflanzenmittel, die zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt werden und einer Grippe vorbeugen können, sind der Rote Sonnenhut (Echinacea purpurea), Pelargoniumwurzelextrakt und Ginseng. Die pflanzlichen Wirkstoffe sollen nicht nur die Abwehrkräfte stärken, sondern auch Viren zu Leibe rücken und deren Verbreitung im Körper aufhalten.
  • Als ein echtes Allround-Genie gilt Oreganoöl: Es enthält einen hohen Anteil an Phenolen, die effektiv gegen Bakterien vorgehen. Selbst diverse Virenarten kann diese Mittelmeerpflanze zerstören. Wenden Sie das Öl jedoch nie unverdünnt an, sondern mischen Sie es etwa mit Olivenöl – wenn Sie einer Erkältung vorbeugen möchten, genügt bereits ein Tropfen Oreganoöl.

Beachten Sie bei der Anwendung und Dosierung von pflanzlichen Mitteln stets die Hinweise auf der Packung und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Mit diesen Maßnahmen können Sie sich optimal vor Krankheitserregern schützen und einer Grippe und Erkältung vorbeugen. So sind Sie für die nächste Grippewelle und die kalte Jahreszeit bestens gewappnet.

  • Meiden Sie in Erkältungszeiten Menschenansammlungen, besonders in geschlossenen Räumen
  • Waschen Sie sich so oft wie möglich mit warmem Wasser und Seife gründlich die Hände
  • Berühren Sie Augen, Nase oder Mund nie mit ungewaschenen Händen
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände unterwegs mit einem entsprechenden Gel oder Spray
  • Ursprünglich veröffentlicht