Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne – meine Laterne aus recycelten Materialien habe ich gerne … Fast schöner als der Martinsumzug selbst ist vorher die Laterne zu basteln. Und weil uns von Cleanipedia bunte Lichter mehr gefallen als Müll, haben wir hier für dich tolle Ideen für’s St.-Martins-Laterne Basteln gesammelt und nutzen dafür recycelte Materialien.

1. Ein beleuchtetes Haus aus Milchkarton als Laterne

Möchtest du ein Haus mit Spitzdach und bunten Fenstern als Laterne basteln? Dann benötigst du:

  • einen sauber ausgespülten (z. B. mit diesem Bio-Spülmittel) und trockenen Milchkarton
  • Acrylfarbe zum Bemalen
  • Cutter
  • Kleber, Klebeband
  • Transparentpapier
  • Aufkleber und Permanentmarker zum Dekorieren
  • dünne Stricknadel
  • Draht
  • Laternenstab

Und so bastelst du deine St.-Martins-Laterne: Male zunächst den Milchkarton in den Farben an, die dein Haus und das Dach haben sollen. Sobald er getrocknet ist, schneide Fenster, Türen und eine große Luke auf dem Boden des Milchkartons heraus, die sich aufklappen lässt. Schneide vier Streifen Transparentpapier zu, die etwas schmaler sind, als der Milchkarton. Betupfe die Ecken des Transparentpapiers mit Kleber und schiebe sie von unten durch die Luke, um die Fenster und Türen damit zu hinterkleben. Klebe am Ende die Luke mit Klebeband wieder zu und dekoriere dein Haus. Anschließend kannst du mit einer dicken Nadel jeweils ein Loch links und rechts in den Dachgiebel bohren und den Draht hindurchziehen. Befestige diesen am Laternenstab, das Licht kommt einfach in das Loch, aus dem du normalerweise die Milch gießt.

Sind beim Anmalen Flecken auf der Kleidung gelandet? So wirst du sie wieder los.

2. Einfache Laterne selber basteln aus Saftpackung

Diese Idee zum Laterne selber Basteln ist die kleine Schwester der vorherigen Laterne und ist super, wenn es mal schnell gehen muss. Du benötigst:

  • eine saubere, trockene Saftpackung
  • Transparentpapier
  • Klebeband
  • Schere
  • dünne Stricknadel
  • Pfeifenreiniger oder Draht

Und so bastelst du die St.-Martins-Laterne: Schneide den Karton oben in etwa 15 cm Höhe ab und auf jeder Seite des Kartons große Fenster rein. Klebe die Enden eines Blattes Transparentpapier (etwa 25 x 13 cm) zu einer Rolle zusammen. Diese steckst du dann einfach in den Karton. Jetzt nur noch zwei gegenüberliegende Löcher in den Rand bohren oder stechen und den Pfeifenreiniger oder Draht so daran befestigen, dass du einen Henkel hast. LED-Teelicht rein – schon ist deine selbst gebastelte Laterne fertig.

3. Laterne aus Plastikflasche machen

Laterne selber basteln und dabei Plastikmüll reduzieren – das klappt mit dieser Anleitung. Und beim Schnipselreißen und Bekleben können auch die Kleinsten mithelfen. Da diese Laterne zudem recht robust ist, eignet sie sich bestens für kleine Laternenfans:

  • eine Plastikflasche
  • buntes Transparentpapier
  • Kleister
  • Küchenmesser, Schere
  • Draht
  • LED-Teelicht

Und so bastelst du aus einer PET-Flasche eine St.-Martins-Laterne: Schneide mit dem Küchenmesser etwa die untere Hälfte der Flasche ab (Ränder anschließend mit der Schere ebnen). Bestreiche die PET-Flasche mit dem Kleister und beklebe sie mit Transparentpapier-Schnipseln. Sobald der Kleister getrocknet ist, bohre zwei gegenüberliegende Löcher in den Rand und stecke den Draht hindurch. Dieser kann entweder als Henkel dienen oder an einem Laternenstab oder Stock befestigt werden. Lichtlein rein und los geht’s.

Weitere tolle Upcycling-Ideen findest du übrigens hier.

4. Fischlaterne aus einer Waschmittelflasche

Diese Laterne ist wasserfest, falls für den Abend des großen Laternenumzugs Regen angesagt ist. Wie ein Fisch im Wasser eben.

  • eine saubere, trockene Waschmittelflasche mit Henkel (wie diese von Seventh Generation)
  • Acrylfarbe
  • Moosgummi
  • Schere
  • Heißkleber
  • kleine batteriebetriebene Lichterkette
  • Draht
  • Laternenstab ohne Licht

Und so bastelst du eine wasserdichte Martinslaterne: Male die Flasche nach Belieben als Fisch an. Der Henkel dient als Rücken und der Deckel ist das Maul. Während die Flasche trocknet, kannst du aus dem Moosgummi Augen, Flossen, Punkte etc. ausschneiden. Diese klebst du dann mit dem Heißkleber auf die trockene Flasche. Lass dabei den Deckel frei, damit du ihn noch aufmachen kannst. Sobald der Heißkleber fest ist, kannst du den Draht entweder um den Henkel wickeln oder ein paar Löcher reinbohren, den Draht durchziehen und am Laternenstab befestigen. Am Ende steckst du noch die kleine Lichterkette durch den Deckel in den Fisch und fertig ist deine wasserdichte Laterne.

Recycling ist gut, Plastikmüll vermeiden noch besser: Finde hier heraus, wie das geht.