Silberfische bekämpfen: So kannst du sie loswerden

Die besten Mittel und Tipps gegen die kleinen Mitbewohner

Aktualisiert

Schlafzimmer mit weißem Bett und Bild an der Wand hängen

Kennst du das auch? Du taperst nachts schlaftrunken in dein Badezimmer und da huscht ein Silberfischchen über den Boden. So klein und doch so erschreckend. Diese kleinen Tierchen lieben menschliche Behausungen und sind leider überhaupt nicht wählerisch, wenn es um ihre Ernährung geht. Am liebsten ernähren sie sich von Stärke, Zucker und Kohlenhydraten (wer tut das nicht?), essen aber auch Hautschuppen, Haare, Bucheinbände und Stoffe, wie Baumwolle, Leinen und Seide. Wenn du Silberfische bekämpfen möchtest, wird es mit Nahrungsentzug also leider nicht funktionieren. Wie du trotzdem Silberfische loswerden kannst, haben wir hier für dich zusammengestellt.  

Silberfische lieben es überall, wo die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist. Mit einem trockenen und kühlen Raumklima kannst du dafür sorgen, dass sie es sich nicht zu gemütlich machen. Und im Winter gilt es, ausreichend zu heizen und zu lüften.

Silberfische im Bad? Woher kommen Silberfische?

Hast du Silberfische im Bad oder in der Küche? Dann haben wir eine gute und eine schlechte Nachricht für dich. Die gute Nachricht: Silberfische übertragen keine Krankheiten und sind an sich nicht schädlich für Menschen. Sie sind zu einem gewissen Grade sogar nützlich, da sie sowohl Schimmelpilze essen als auch Hausstaubmilben (wie du Hausmilben auch ohne Silberfische loswerden kannst, erfährst du hier). Die schlechte Nachricht: Sie sind eher unappetitlich anzusehen und in großen Zahlen nervig.  

Aber woher kommen Silberfische eigentlich? Die gleiche Frage stellen sich Silberfische wahrscheinlich auch über uns. Denn: Es gibt sie viel länger auf der Welt als den modernen Menschen. Genauer gesagt leben sie relativ unverändert wohl seit etwa 300 Millionen Jahren auf diesem Planeten. Bevor wir also in unserem Haus Silberfische bekämpfen, sollten wir wenigstens kurz unseren Hut ziehen. Der Grund dafür, dass du Silberfische im Bad oder in der Küche, Waschküche oder manchmal sogar im Schlafzimmer hast: Diese Räume haben eine hohe Luftfeuchtigkeit und es ist warm dort. So lieben es Silberfische. Hier verstecken sich die nachtaktiven Tierchen in kleinen Ritzen, Fugen, hinter Tapeten oder auch gerne mal unter Kühlschränken.  

Silberfische bekämpfen – was tun gegen Silberfische?

Nutztierchen hin oder her – du fragst dich immer noch: Was tun gegen Silberfische? Mit ihren natürlichen Fressfeinden – Ohrenkneifern und Spinnen – lassen sich zwar Silberfische bekämpfen, aber leider sind diese auch nicht gerade Wunschmitbewohner. Besser kannst du Silberfische loswerden, indem du sie entweder mit Hausmitteln vertreibst oder mit biologischen oder auch chemischen Mitteln bekämpfst. Außerdem kannst du versuchen, Ursachen zu ermitteln. Nicht immer deuten Silberfische auf ein Problem hin, sie können aber ein Anzeichen dafür sein, dass du eine ungeklärte Feuchtigkeitsquelle in deinen Räumen hast oder Schimmelbefall. Und wenn es sich um eine regelrechte Plage handelt, solltest du dir professionelle Hilfe holen.

Hast du sie doch mit Spinnen bekämpft und möchtest diese jetzt wieder loswerden? Hier erfährst du, was du gegen Spinnen im Haus unternehmen kannst.  

Silberfische loswerden – Mittel gegen Silberfische

Du möchtest Silberfische loswerden und es handelt sich nur ein paar wenige? Dann kannst du mit Hausmitteln Silberfische bekämpfen:

- Der Geruch von frischem Lavendel, Essig und Zitrone vertreibt die kleinen Tierchen.

- Eine aufgeschnittene Kartoffel in einer Plastiktüte lockt nachts Silberfische an. Wenn sie sich auf der Kartoffel versammelt haben, einfach die Tüte aufheben, zuknoten und wegschmeißen. (Mit einem ganz ähnlichen Trick kannst du übrigens auch Schnecken im Garten loswerden – in diesem Artikel erzählen wir dir mehr.)

- Ein Stück Papier oder Stoff mit Honig bestreichen. Das zieht die Tierchen an und sie bleiben auf dem Honig kleben.

- Backpulver mit Zucker vermischen und an den betroffenen Stellen verteilen. Die Silberfische essen die Mischung und sterben anschließend an dem Backpulver, das in ihren Mägen aufquillt.

Wenn du eine größere Anzahl Silberfische loswerden möchtest oder die Hausmittel nicht den gewünschten Effekt erzielt haben, dann haben sich Köderdosen als ein Mittel gegen Silberfische bewährt. Auf dem Markt gibt es zudem viele andere Mittel, mit denen du Silberfische bekämpfen kannst. Allerdings enthalten diese oft Biozide und müssen dementsprechend vorsichtig eingesetzt werden.

Ursprünglich veröffentlicht