Skip to content
Auswahl der richtigen Bettwäsche für Sauberkeit und erholsamen Schlaf
Haushalt Organisieren

Auswahl der richtigen Bettwäsche für Sauberkeit und erholsamen Schlaf

Da wir etwa ein Drittel unseres Lebens mit Schlafen verbringen, ist die Wahl einer hygienischen und behaglichen Bettwäsche wichtig für die Schlafqualität. Lies weiter, um mehr zu erfahren.

Wichtige Punkte für das Wohlbefinden:

  1. Bettwäsche aus Baumwolle hält Dich kühl und lässt sich leicht waschen und trocknen.
  2. Wenn Du Dich im Schlaf viel bewegst, investiere in eine Bettdecke, die größer als Dein Bett ist, um auf jeden Fall zugedeckt zu bleiben.
  3. Eine Steppdecke hat ein Kreuzmuster, d. h. sie hat kleine Kammern, die dafür sorgen, dass die Füllung gleichmäßig verteilt bleibt.


Forschungsergebnisse zeigen, dass Menschen mindestens 6 – und bis zu 9 – Stunden Schlaf pro Nacht benötigen, um leistungsfähig zu sein. Eine entspannende Umgebung führt zu besserem Schlaf, also solltest Du diese Stunden optimal nutzen, indem Du eine gute Bettwäsche wählst.

Waschen der Bettwäsche

Bei der Anzahl der Hautzellen, die wir im Bett verlieren, gibt es Millionen von guten Gründen, die Bettwäsche regelmäßig zu waschen. Eine vollständige Anleitung zum Waschen von Bettwäsche findest Du hier. Das regelmäßige Waschen, um Schmutz und mikroskopisch kleine Hausstaubmilben loszuwerden, ist wichtig für die Hygiene, die Art der gewählten Bettwaren kann jedoch den Schlafkomfort beeinträchtigen.

Vergiss nicht den Schlafanzug: Er kann abgestorbene Hautzellen und Bakterien enthalten, ganz zu schweigen von Schweißgerüchen. Es ist also ratsam, die Schlafkleidung alle drei Tage zu waschen – so fühlst du dich wirklich frisch.

Arten von Bettwäsche

Bezüge und Laken können aus künstlichen Materialien wie Polyester oder aus natürlichen Fasern wie Baumwolle oder Seide hergestellt werden.
 

Polyester und Polyester/Baumwoll-Gemisch

Polyester ist pflegeleicht, farbbeständig und wird oft mit Baumwolle zu einer strapazierfähigen Mischung kombiniert, die schnell trocknet und kaum gebügelt werden muss.
 

Baumwolle

Diese Naturfaser ist für Bettwäsche sehr beliebt, da sie langlebig ist und „atmet“. So bleibst Du im Schlaf kühl und trocken.  Baumwolle ist in verschiedenen Arten und Ausführungen erhältlich.

  • Perkal: Dies ist ein beliebtes, dicht gewebtes Bettwäschematerial, das glatt ist und auf beiden Seiten die gleiche matte Oberfläche hat.
  • Satin: Dieses Material ist oft schwerer und dichter gewebt als Perkal, glänzt mehr, verleiht Baumwolle ein seidigeres Gefühl und gilt als luxuriöser. 
  • Fadendichte: Dies bezieht sich auf die Anzahl der Fäden – vertikal und horizontal – pro Quadratzoll des Bezugsstoffes. Eine höhere Fadendichte ist oft ein Anzeichen für Qualität und bedeutet, dass die Bettbezüge besonders luxuriös und haltbar sind. Natürlich tragen auch die Faserart und das Gewebe zur Qualität bei. Feinere Fasern fühlen sich in der Regel weicher an.
  • Ägyptische Baumwolle: Dieses Material ist als hochwertige Bettwäsche beliebt, da die Bezüge und Laken durch die langen Fasern lange halten, sich weich anfühlen und durch wiederholtes Waschen oft sogar noch weicher werden.
  • Supima: Diese Marke wird für in den USA angebaute Premium-Baumwolle der langfaserigen Pima-Art verwendet. Sie wird für ihr seidiges Gefühl und ihre Strapazierfähigkeit besonders geschätzt.
     

Leinen

Als natürliches Material aus Flachs bietet Leinen völlig Atmungsaktivität und hält Dich so im Sommer kühl und im Winter warm. Es knittert möglicherweise allerdings mehr als andere Materialien.
 

Seide

Das ist die absolute Luxus-Option, die besonders wegen ihrer weichen Struktur und Atmungsaktivität geschätzt wird. Diese Naturfaser wird von Seidenraupen hergestellt. Sie ist teurer und erfordert möglicherweise besondere Pflege. Seide kann in der Qualität und vom Gewebe her variieren – Charmeuse ist auf einer Seite glänzend und auf der anderen Seite matt.

Bettdecken und Tog-Werte:

Der Tog-Wert einer Bettdecke bezieht sich auf die Wärmeisolierung – oder darauf, wie warm oder kühl sie ist. Die Skala geht von 1 (kühlster Wert) bis 15 (wärmster Wert). Im Allgemeinen ist ein Tog-Wert von 1 bis 7 für Frühling und Sommer geeignet, je nach Temperatur, während im Winter die meisten Menschen einen Wert zwischen 10,5 und 15 brauchen. Eine Ganzjahresbettdecke kann eine flexible Möglichkeit sein. Sie besteht aus zwei Bettdecken mit unterschiedlichen Tog-Werten, die entweder miteinander verbunden oder einzeln verwendet werden können, um genau das richtige Maß an Wärme zu bieten.


Das Gewicht einer Bettdecke hängt mit der Füllung zusammen. Die Möglichkeiten für Bettdeckenfüllungen reichen von Federn und Daunen bis hin zu einer Reihe von natürlichen und synthetischen Stoffen, die so behandelt werden können, dass sie das Wachstum von Bakterien, Staubmilben oder Pilzen minimieren – ideal für Personen, die unter Allergien leiden. Informationen zum Waschen von Bettdecken findest Du in diesem Leitfaden.

 

Geheimtipp:

Bevor Du Bettwäsche kaufst, solltest Du Dir verschiedene Stoffproben ansehen und an die Haut halten. So findest Du heraus, welches Material Du bevorzugst.