Skip to content
Reinigungstipps für die viel beschäftigte Allgemeinheit der Generation Y
Haushalt Organisieren

Reinigungstipps für die viel beschäftigte Allgemeinheit der Generation Y

Mit langen Arbeitszeiten und vielen sozialen Verpflichtungen hat die Allgemeinheit der Generation Y oft nicht viel Zeit für Reinigungsarbeiten. Hier erfährst Du, wie Du in wenig Zeit mehr schaffen kannst.

Schnell gemacht:

  1. Verschaffe Dir Platz, indem Du Unnötiges wegräumst.
  2. Wische Staub mit einem feuchten Tuch.
  3. Verschütteten Kaffee oder Rotwein solltest Du auf der Stelle wegwischen.

 

Im Folgenden findest Du unsere Liste der wichtigsten Aufgaben, auf die Du dich konzentrieren solltest, damit Dein Zuhause wohnlich bleibt und nach einem anstrengenden Tag zum Ausruhen einlädt.

 

Küchen

  • Du solltest zwischendurch sauber machen, wenn Du kochst, damit nicht am Ende ein überwältigender Abwaschberg auf Dich wartet.
  • Wenn etwas verschüttet wird, wischst Du es am besten gleich auf.
  • Organisiere Schränke und Schubladen so, dass weniger Objekte auf der Arbeitsfläche liegen. So ist diese einfacher sauber zu halten und abzuwischen.
  • Der  Kühlschrank sollte alle 3 bis 6 Monate gründlich gereinigt werden. Um das zu erledigen, räumst Du ihn komplett aus und wischst ihn von oben nach unten mit Seifenwasser sauber.  Tipps zum Abtauen des Kühlschranks findest Du auf folgender Seite.

 

Allgemein

  • Weniger Wirrwarr: Wenn Du Verpackungen, Krimskrams, nicht mehr verwendete Kleidungsstücke und überhaupt alles entsorgst, was nicht länger gebraucht wird, sehen Räume sauberer aus und sind auch einfacher sauber zu halten.
  • Dicke Staubschichten: Wische Oberflächen mit einem feuchten Mikrofasertuch ab, das Verschmutzungen sicher aufnimmt, damit sie beseitigt und nicht nur überall verteilt werden.
  • Aufbewahrung: Eine Wohnung bietet oft nur begrenzten Stauraum. Haken sind eine tolle Sache, wenn es darum geht, Jacken, Bademäntel oder Einkaufstaschen ordentlich aufzubewahren.
  • Müll: Achte darauf, dass immer genug Mülltüten und Recyclingbeutel vorhanden sind, damit kein Grund dafür besteht, dass sich Müll ansammelt. Wird er sofort nach draußen gebracht, vermeidest Du außerdem das Entstehen von Gerüchen.
  • Bügeln: Ein wirkungsvoller Trick ist es, wenn Du zerknitterte Kleidungsstücke mit ein paar Eiswürfeln für 15 Minuten bei hoher Temperatur in einen Wäschetrockner legst, damit das schmelzende Eis die Knitterfalten glätten kann. Weitere Tipps, wie Du häufiger ums Bügeln herumkommst, findest Du auf folgender Seite.
  • Flecken: Flecken gibt es in zahllosen Varianten, aber im Allgemeinen ist es ein guter Ansatz, jede Art von verschütteter Flüssigkeit erst mal sofort mit einem sauberen Tuch oder Papiertuch aufzunehmen. Eine Anleitung zum Entfernen von Flecken auf einem Teppich findest Du auf folgender Seite.
  • Böden: Erleichtere Dir die Reinigung von Böden und besorge Dir einen leistungsstarken kabellosen Staubsauger, der einfach zu benutzen und zu entleeren ist.

 

Badezimmer

  • Selbst gemachtes Reinigungsmittel: Stelle in einer Sprühflasche eine Mischung aus Wasser und Essig zu gleichen Teilen her. Damit kannst Du Waschbecken, Fugen, fleckige Duschkabinenwände und alle zu reinigenden Oberflächen säubern und mit einem Tuch oder Papiertuch nachwischen.
  • Matten: Schüttle Badvorleger in der Dusche aus, damit Du den Staub wegspülen kannst.
  • Böden: Wenn Du Kachelböden mit minimalem Aufwand auffrischen möchtest, sprühst Du deine Essiglösung auf Papiertücher, um damit die Raumecken und sämtliche Stellen auszuwischen, an denen sich Staub und Haare sammeln.
  • Duschvorhänge: Sprühe die Enden von Duschvorhängen regelmäßig einmal pro Woche mit einem Allzweckreiniger ein, um zu verhindern, dass sich Kalkablagerungen oder Schimmel festsetzen. 

Geheimtipp:

Erledige die einfachen Dinge häufiger, zum Beispiel das Ein- und Ausräumen der Geschirrspülmaschine, das Wegräumen von Schuhen und Mänteln und das Verstauen von Wäsche im Wäschekorb statt sie auf dem Boden liegen zu lassen.