So vermeidest du Unfälle im Haushalt

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt? Tipps zum sicheren Hausputz

Aktualisiert

Gummihandschuh und Putztuch im Spülbecken

Leider ist es wahr, dass im Haushalt die meisten Unfälle passieren. Mehr als doppelt so viele als im Straßenverkehr enden dabei tödlich: Jüngste Zahlen gehen von circa 8.000 bis 9.000 tödlichen Unfällen im eigenen Heim pro Jahr aus – mit steigender Tendenz. Die Unfallzahl insgesamt liegt bei insgesamt circa 2,8 Millionen Haushaltsunfällen im Jahr. Ob ein Schnitt in den Finger, ein Sturz von der Leiter oder Verbrennungen – viele Unfälle im Haushalt sind vermeidbar. Wir von Cleanipedia haben uns nach den Hauptursachen von Unfällen im Haushalt umgesehen und Tipps für dich, wie du diese vermeiden kannst.

Du willst Plastik vermeiden und greifst auf nachfüllbare Reinigungsmittel zurück? Achte darauf, diese immer in klar erkennbare und beschriftete Putzflaschen zu füllen. Nutze niemals Wasser- oder Trinkflaschen zur Aufbewahrung von Putzmitteln. Reinigungsprodukte sollten zudem immer vor Kinderhänden sicher aufbewahrt werden.

1. Stürze vermeiden mit Umsicht

Wer kennt das nicht: Eine Lampe ist kaputt, man hat keine passende Leiter zur Hand und klettert kurzerhand auf einen wackeligen Stuhl, um die Birne auszutauschen. Auch beim Fensterputzen unternimmt so mancher waghalsige Akrobatik, die außerhalb der eigenen vier Wände undenkbar wäre. Der Grund liegt nahe: Zuhause fühlen wir uns sicher. Wir kennen jede Ecke und jeden Wackelstuhl und nehmen daher an, Risiken richtig einschätzen zu können. Oft verschätzen wir uns dabei jedoch.

Unser Cleanipedia-Tipp Nummer 1 ist deshalb: Auch beim Hausputz Vorsicht walten lassen. Umsicht und eine Portion „Eile mit Weile“ können viele Stürze im Haushalt verhindern.

Das heißt konkret: Lieber einmal mehr beim Nachbarn die passende Leiter ausleihen UND diese nur benutzen, wenn eine helfende Hand die Leiter festhält und assistiert. Sehr verbreitet sind zudem Stürze auf der eigenen Wohnungstreppe, da man mal schnell mit rutschigen Socken herauf- oder heruntergerannt ist. Auch hier besser passendes Schuhwerk tragen und nichts überstürzen (wortwörtlich). Ein weiterer verbreiteter Stolpergrund sind Kabel und Hindernisse, die beim Putzen und Staubsaugen im Weg liegen. Deshalb: Beim Staubsaugen am besten die nächstgelegene Steckdose verwenden und Stolperfallen vorher aus dem Weg räumen. Auch nasse Böden nach dem Wischen stellen eine nicht zu unterschätzende Rutschgefahr dar: Besser in Richtung Tür wischen und den Raum erst wieder betreten, wenn der Boden getrocknet ist.

2. Schnittwunden vermeiden mit Aufmerksamkeit und Konzentration

Die zweite wichtige Kategorie der Haushaltsunfälle sind Schnittwunden. In der Tat hantieren wir in der Küche oder der Werkstatt tagtäglich mit scharfen oder spitzen Gegenständen, ob Messer, Schere, Teppichmesser oder Schraubenschlüssel. Oft passieren diese Unfälle, weil wir müde oder unkonzentriert sind, und meist übrigens nicht mit dem extrascharfen Schneidemesser, sondern mit stumpfen Messern oder Scheren – hier fühlen wir uns wahrscheinlich vor Verletzungen sicher und achten weniger auf den richtigen Gebrauch. Auch wenn wir scharfe Messer per Hand abwaschen oder mit extrem scharfen Klingen von Mixern oder anderen Küchenhelfern umgehen, ist eine extra Portion Konzentration zu empfehlen. Ein kleiner Tipp für die Spülmaschine: Scharfe Messer so einräumen, dass man die scharfe Kante beim Ausräumen nicht anfassen muss.

Unser Cleanipedia-Tipp Nummer 2 ist deshalb: Schere, Messer und Co nur mit der gebührlichen Aufmerksamkeit, Konzentration und Umsicht verwenden.

3. Kindersicherheit: Verbrennungen vermeiden

Ein dritter Hauptgrund für Haushaltsunfälle sind Verbrennungen. Hier sind vor allem unsere kleinen Mitbewohner betroffen. Kinder sind neugierig und ein heißer Topf auf dem Herd wird schnell angefasst oder gar umgeschüttet, wenn man nicht aufpasst.

Unser Cleanipedia-Tipp Nummer 3 ist deshalb: Heiße Töpfe, Pfannen und Wasserkocher nur dort verwenden, wo Kinderhände sie nicht erreichen können, und Kinder nie unbeaufsichtigt in der Küche lassen.

Lies hier auch unsere Tipps, wie du dein Zuhause babysicher machst.

Weitere Unfallquellen lauern übrigens in der Werkstatt und beim heimischen Reparieren: Deshalb hier immer auf die passende Schutzkleidung achten und Reparaturen von Haushaltsgegenständen wo möglich dem Fachmann überlassen.

Unser allgemeiner Rat von Cleanipedia: Um Unfälle zu vermeiden hilft ein Gefahrenbewusstsein und sich der Risiken beim Hausputz, Kochen oder Werkeln bewusst zu sein. Wenn du müde bist oder es eilig hast, dann verschiebe Arbeiten im Haushalt, die ein Unfallrisiko bergen, lieber auf einen anderen Tag.

Ursprünglich veröffentlicht