Haushalt organisieren

Wasser filtern: was Sie wissen sollten

Ist Ihr Leitungswasser hart? Dann sollten Sie wissen, wie Trinkwasserfilter Ihr Wasser reinigen können und was Sie beim Kauf eines Filters beachten sollten.

Umkehrosmose-Filter, die sogenanntes „Osmosewasser“ erzeugen, sind besonders in Ländern mit schlechter Wasserqualität beliebt, da Sie der Bevölkerung sicheres, sauberes Wasser liefern, selbst in den Regionen, die für ihr schlechtes Trinkwasser bekannt sind. Wenn Chemikalien oder UV-Licht-Filter verwendet werden, können außerdem Gifte und Sedimente, die in manchen Ländern im Trinkwasser enthalten sein können, herausgefiltert werden und als Weichmacher agieren, um besser schmeckendes, sauberes Wasser zu erzeugen.

 

All diese Filterarten können Wasser filtern und Ihnen das Abkochen ersparen. Sie müssen lediglich entscheiden, welcher Wasserfilter für Ihren Haushalt geeignet ist. Hier finden Sie ein paar Tipps, worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Trinkwasserfilter kaufen:

  • Leistung

Wie schnell brauchen Sie sauberes Wasser? Wenn Sie Wasser filtern, um es sofort zu verwenden, sollten Sie einen Wasserfilter kaufen, durch den das Wasser schnell laufen kann. Im Idealfall sollte Ihr Trinkwasserfilter 250 Liter pro Stunde filtern können. Ein Hochleistungsmodell ist zu empfehlen, wenn Sie Kinder haben und sofortigen Zugriff auf gefiltertes Trinkwasser haben möchten. In anderen Haushalten sind langsame Modelle ausreichend, die meist preisgünstiger sind.

  • Fassungsvermögen

Je größer der Behälter, desto höher das Fassungsvermögen und desto mehr Wasser können Sie auf einmal filtern. Wie hoch sollte das Fassungsvermögen also sein? Kleine Trinkwasserfilter sind für kleine Familien oder in Haushalten mit relativ sauberem Wasser ausreichend, wenn Sie keine Bedenken haben, Leitungswasser zum Kochen oder Baden zu verwenden. Wenn Sie jedoch ein Wasserfiltersystem für das ganze Haus benötigen, sollten Sie ein größeres Modell verwenden. Wenn Sie in einer Region mit schlechtem Leitungswasser leben, eine große Familie haben oder Säuglinge und Kleinkinder im Haus haben, ist dies keine schlechte Idee.

  • Filterungsschritte

Wenn Sie sich die verschiedenen Trinkwasserfilter anschauen, werden Sie bemerken, dass die Preise stark variieren. In den meisten Fällen haben die teureren Modelle mehr Filterungsschritte als die preisgünstigeren Alternativen. Je mehr Filterungsschritte, umso gründlicher wird das Wasser gefiltert, und umso reiner ist es hinterher. Wie viele Filterungsschritte brauchen Sie also? In den meisten deutschen Haushalten ist das Leitungswasser sauber (es entspricht den Anforderungen der Trinkwasserverordnung) und die Wasserhärte relativ gering, so dass ein bis zwei Filterungsschritte ausreichen. Ein Trinkwasserfilter mit zwei Schritten kann Sedimente und Kohlenstoff herausfiltern.

Wenn Ihr Leitungswasser jedoch sehr hart ist, kann es sinnvoll sein, einen Trinkwasserfilter mit zusätzlichen Filterungsschritten zu kaufen. Filter mit fünf Schritten agieren als Weichmacher und können das Wasser reinigen, indem sie mehr Chemikalien und Sedimente herausfiltern. Trinkwasserfilter mit zwei Filterungsschritten entfernen etwa 70-90 Prozent der Chemikalien, während Systeme mit fünf Schritten bis zu 99 Prozent entfernen können.

Top-Tipp:


Ob Sie einen chemischen Trinkwasserfilter, einen UV-Filter, einen kleinen oder großen Filter, einen Kannen- oder Untertischfilter verwenden, wenn Sie Ihr Wasser reinigen, sie alle haben eines gemeinsam: Sie verschmutzen. Um eine optimale Filterleistung zu gewähren, sollten Sie den Trinkwasserfilter regelmäßig mit Wasser säubern und das Gehäuse mit einer Mischung aus warmem Wasser und einem Geschirrspülmittel reinigen.

 

Wichtigste Tipps:


  1. Trinkwasserfilter gibt es nicht in einer „Einheitsgröße“. Denken Sie vor dem Kauf darüber nach, welche Größe für Ihre Familie geeignet ist. Dadurch können Sie die Auswahl einschränken und das passende Modell für Ihren Haushalt finden.
  2. Neue Technologien revolutionieren die Welt der Wasserfilter. UV-Filter und alkalische Filter gehören zu den Modellen der Oberklasse und sind hervorragend für Haushalte geeignet.
  3. Es lohnt sich, Ihr Trinkwasser vor dem Kauf zu testen. Ein Schnelltest kann die Wasserqualität anzeigen und Ihnen helfen, den geeigneten Wasserfilter zu finden.