Die 4 besten Hacks gegen Knitterfalten in der Kleidung

So werden deine Kleidungsstücke wieder glatt – auch ohne Bügeleisen.

Aktualisiert

weiße Hemden hingen an einem Kleiderbügel

Ein Outfit kann noch so schön sein – wenn es nicht gebügelt ist, sieht es einfach nicht gut aus. Wie du lästigen Knitterfalten ein Schnippchen schlagen kannst und sogar ein Hemd oder einen Pullover ohne Bügeleisen bügelst, verraten wir dir hier:

Ist kein Bügeleisen zur Hand, kannst du Hemdkragen und sonstige, leicht erreichbare Stellen mit dem Glätteisen für Haare bügeln. Reinige das Glätteisen vorher, damit keine Flecken auf deiner Kleidung entstehen, und achte darauf, den Stoff nicht zu verbrennen.

1. Glatte Wäsche direkt aus dem Trockner

Auch wenn du skeptisch bist, es gibt sie tatsächlich: glatte Wäsche ohne Bügeln. Wenn du die Wäsche sofort nach dem Trockenvorgang aus dem Trockner nimmst, glatt streichst und noch leicht bügelfeucht zusammenlegst, ersparst du dir bei den meisten Kleidungsstücken aus Baumwolle das Bügeln. Besonders bei Kinderkleidung spart das viel Zeit. Moderne Trockner kannst du sogar so programmieren, dass die Wäsche exakt zu deiner Wunschzeit fertig ist. Wasche die Wäsche zusätzlich mit einem faserschonenden Waschmittel wie Coral Optimal Color, damit sie schön weich und natürlich bleibt. Noch ein Tipp: Wenn du zwischendurch etwas glätten möchtest, kannst du die Kleidung mit einem Eiswürfel für 15 Minuten in den Trockner geben. Der Wasserdampf vom Eiswürfel sorgt für den gleichen „frisch aus dem Trockner“-Effekt.

2. Glatte Kleidung mit Wasserdampf

Vielleicht kennst du die Szene aus alten italienischen Filmen: Im Badezimmer so manch einer Protagonistin hängen Kleidungsstücke auf der Stange des Duschvorhangs. Das ist ein toller Trick, um Knitterfalten zu entfernen, vor allem, wenn man im Urlaub kein Bügeleisen dabei hat und auch keins zum Ausleihen vorhanden ist. Und so geht’s:

  • Hänge die zerknitterten Kleidungsstücke jeweils separat auf Kleiderbügel.

  • Streiche sie in Form und sorge dafür, dass alles locker und frei hängen kann. Hänge die Kleidungsstücke deshalb nicht zu nah nebeneinander auf. Entweder du benutzt besagte Duschvorhangstange oder hängst einzelne Teile mit Kleiderbügeln an der Rückseite der Badezimmertüre auf. Die Kleidungsstücke sollten auf jeden Fall nicht allzu weit von der Dusche oder Badewanne entfernt hängen.

  • Drehe das Wasser auf und sorge dabei für recht heißes Wasser, damit viel Wasserdampf entsteht.

  • Pass auf, dass die Kleidung dabei nicht zu nass wird.

  • Die Badezimmertüre sollte geschlossen sein, ebenso alle Fenster. Je mehr Wasserdampf entsteht, umso besser funktioniert die Methode.

  • Lass die Kleidungsstücke insgesamt circa 15 Minuten im Wasserdampf hängen, um die Falten zu entfernen.

3. Wäsche glätten mit dem Föhn

Wenn es mal schnell gehen muss und kein Bügeleisen zur Hand ist, kannst du Kleidungsstücke wie z. B. Hemden auch ganz einfach und praktisch mit dem Föhn glätten. Lege das Kleidungsstück flach auf oder hänge es auf. Befeuchte die zu glättende Stelle leicht mit Wasser (am besten mit einer Sprühflasche) und ziehe sie in Form. Halte den Föhn so auf die Stelle, dass die Luft genau in die Richtung bläst, in die der Stoff fallen soll. Achtung: Wenn du den Haartrockner zu nahe an den Stoff hältst, kann er anbrennen. Achte deshalb auf den richtigen Abstand und streiche zwischendurch über den Stoff, um zu spüren, wie heiß er wird. Unser Tipp: Für glatte Hemdsärmel kannst du das Hemd auch anziehen und von unten mit dem Föhn in den jeweiligen Ärmel hineinblasen.

4. Bügeln ohne Bügeleisen mit Bügelspray

Diese Wunderwaffe gegen Knitterfalten aus dem Drogeriemarkt solltest du auf jeden Fall kennen: Bügelspray oder Sprühstärke. Hast du eine störrische Bluse oder ein Hemd, dessen Material leicht knittert, hilft das Spray beim Bügeln und sorgt dafür, dass der Stoff weniger Falten wirft. Aber es kann noch mehr: Es funktioniert auch als kompletter Bügeleisen-Ersatz:

  • Hänge die noch feuchte Kleidung auf und ziehe sie in Form.

  • Am besten funktioniert das Spray auf Baumwollkleidung. Bei Seide und anderen feinen Materialien solltest du es lieber nicht anwenden, denn es können bleibende Flecken entstehen.

  • Besprühe die Kleidung gleichmäßig mit dem Spray.

  • Lass die Kleidung gut trocknen, am besten draußen an der frischen Luft. Vermeide allerdings direkte Sonne, denn sie könnte den Stoff ausbleichen.

Noch mehr Tipps für leichteres Bügeln kannst du hier auf Cleanipedia nachlesen.

Ursprünglich veröffentlicht