Ofen reinigen leicht gemacht

Dein eingebrannter Backofen bringt dich zur Verzweiflung? Mit Hilfe unserer Tipps lässt sich dein Backofen ohne Mühe reinigen.

Aktualisiert

ofenreinigung

Das Fett spritzt und der Auflauf läuft mal wieder über. Was auch immer man gerne kocht, ein Ofen bekommt eine ganze Menge an Dreck ab. Doch keine Sorge, mit diesen einfachen Strategien ist die Ofenreinigung ganz leicht.

Nutze einen Reiniger speziell für die Entfernung von schwierigen Fettflecken und eingebranntem Essen. Das macht die Reinigung deines Ofens einfacher und du verbringst weniger Zeit mit Schrubben.

Selbstreinigenden Backofen reinigen

Die meisten modernen Öfen besitzen mittlerweile eine Selbstreinigungseinstellung. Diese Funktion erlaubt es dir, den Ofen auf eine so hohe Temperatur aufzuheizen, dass jeglicher Schmutz im Ofen zu Asche wird. Das erleichtert die Arbeit natürlich ungemein. Die folgenden Schritte zur Reinigung deines Backofens solltest du trotzdem beachten:

  1. Bereite das Ofenputzen vor.
  2. Entferne die Backofenroste.
  3. Schalte das Selbstreinigungsprogramm deines Ofens an.
  4. Lasse den Ofen mindestens 2 Stunden auskühlen.
  5. Entferne die entstandene Asche mit einem kleinen Besen.
  6. Reinige den Ofen mit einem sauberen, nassen Tuch.
  7. Putze die Ofentür mit einem sauberen Tuch und ein wenig Putzmittel. Achte auf die Gebrauchsanweisungen und Sicherheitshinweise.

Öffne dein Fenster, um die Küche zu durchlüften. Wähle eine Zeit, in der deine Küche nicht in Betrieb ist, da das Selbstreinigungsprogramm zu unangenehmen Gerüchen führt.

Wasche diese mit der Hand; am besten weichst du sie zuvor in warmem Wasser mit Geschirrspülmittel, wie zum Beispiel einem von Seventh Generation, ein.

Versichere dich, dass die Ofentür sich automatisch verschließt. Sollte sie dies nicht tun, klebe ein Klebeband über die Ofentür oder mache auf andere Art klar, dass sie nicht geöffnet werden kann.

Das Selbstreinigungsprogramm kann zwischen 2-6 Stunden dauern.

Nicht-Selbstreinigenden Backofen reinigen

Nicht-Selbstreinigende Öfen sind noch immer die häufigsten Öfen. Diese muss man mit der Hand reinigen, was weniger Aufwand ist, je häufiger man es angeht.

  1. Entferne die Backofenroste und wasche sie.
  2. Nimm den Ofenreiniger deiner Wahl zur Hand. Fettflecken lassen sich gut mit starken Putzmitteln, wie dem Viss Kraft & Glanz Fettlöser, entfernen. Beachte bei der Benutzung die Gebrauchsanweisungen und Sicherheitshinweise.
  3. Sprühe das kalte Ofeninnere sorgfältig ein.
  4. Lasse das Ganze für mindestens 15 Minuten einwirken, und bevor du fortfährst, teste, ob sich der Schmutz leicht lösen lässt. Sollte er sich noch nicht leicht lösen, wiederhole Schritt 3 und 4.
  5. Schrubbe das Ofeninnere ab, um jeglichen Schmutz zu entfernen. Mit einem Schaber geht das Ganze besonders einfach. Gummihandschuhe helfen dir, deine Hände sauber zu behalten. Entferne den heruntergekratzten Dreck und reinige deine Schrubber oder Putzschwamm regelmäßig, um den Dreck nicht zu verteilen.
  6. Falls nötig, wiederhole das Ganze noch einmal.
  7. Reinige deinen Ofen mit einem sauberen, feuchten Tuch.

Verwende einen Industriereiniger, wenn dein Ofen besonders stark verschmutzt ist, bzw. du einen eingebrannten Backofen reinigen willst. Achte darauf, die Gebrauchsanweisung und Sicherheitshinweise sorgfältig durchzulesen.

Für weitere Informationen über die Inhaltsstoffe der in diesem Tipp erwähnten Produkte lies “Was in unseren Produkten steckt“.

selbstreinigenden backofen reinigen
  • Öffne die Fenster, um den Raum zu lüften.
  • Stelle sicher, dass du die richtigen Reinigungsmittel und Werkzeuge hast.
  • Ziehe Gummihandschuhe an und folge allen weiteren Sicherheitsvorkehrungen, die auf dem Produktetikett empfohlen werden.
  • Entferne die Ofenroste aus deinem Ofen (diese können separat gewaschen werden).
  • Jetzt bist du bereit. Lies weiter, um herauszufinden, wie du deinen Ofen reinigst.
  • Ursprünglich veröffentlicht