Unilever logo
Cleanipedia logo

Ceranfeld reinigen

Die meisten Elektroherde in Deutschland haben Kochfelder aus Ceran. Ceranfelder haben viele Vorteile: Sie sind sparsamer als herkömmliche Herdplatten, sehen gut aus, sind robust und – das wird dich vielleicht überraschen – auch pflegeleicht. Wie du Kochfelder aus Glaskeramik pflegst? Das verrät der Ratgeber Ceranfelder reinigen.

Aktualisiert

Ceranfeld wird mit einem Lappen gereignigt

Ratgeber Ceranfeld reinigen

Um Eingebranntes und Flecken vom Ceranfeld zu entfernen, hast du mehrere Möglichkeiten. Am einfachsten ist die Grundreinigung mit einem Ceranfeldschaber. Reste von Angebranntem kannst du mithilfe von Hausmitteln entfernen.

  • Ceranfeld reinigen: Tipps im Überblick

  • Ceranfeld reinigen: Wie reinigt man Glaskeramik-Kochfelder?

  • Eingebranntes Ceranfeld reinigen mit Ceranfeldschaber

  • Ceranfeld reinigen mit Hausmitteln

  • Wie bekomme ich Kratzer aus dem Cerankochfeld?

  • Ceranfeld reinigen: Häufige Fragen und Antworten

  • Backofen und Herd reinigen: Noch mehr Tipps

Ceranfeld reinigen: Wie reinigt man Glaskeramik-Kochfelder? Damit du lange Freunde an einem neuwertig aussehenden Kochfeld aus Ceran beziehungsweise Glaskeramik hast, solltest du das Ceranfeld nach jedem Gebrauch pflegen.

Kochfelder vor der Reinigung abkühlen lassen

Unabhängig von der Wahl der Pflege- und Reinigungsmittel gilt: Vor der Reinigung muss das Ceranfeld abkühlen. Das ist wichtig, damit du dich nicht in einem unvorsichtigen Moment verbrennst. Diese Gefahr besteht auch, wenn du Wasser auf ein heißes Cerankochfeld gießt, weil dabei explosionsartig heißer Wasserdampf entsteht. Bei Fettflecken auf dem Kochfeld entstehen mitunter sogar Fettspritzer, die noch heißer sind und ernsthafte Verletzungen verursachen können, zum Beispiel an den Augen. Das Abkühlen ist zudem wichtig, damit sich Reinigungsmittel nicht in das Kochfeld einbrennen und Putzutensilien wie Schwämme oder Tücher nicht schmelzen oder anbrennen.

Wie bekomme ich mein Ceranfeld wieder sauber?

Bei leichten Verschmutzungen wie Wasserflecken reicht es in der Regel aus, wenn du das Ceranfeld mit einem feuchten Tuch abwischst. Gegen frische Fettflecken oder lose Kalkrückstände hilft ein Spritzer Geschirrspülmittel auf dem Putztuch.

Umfrage

Wie und Wo kaufst du deine Haushaltsprodukte am liebsten?

0 Antworten

Ein umweltschonendes Geschirrmittel ist beispielsweise das Handspülmittel mit frischem Zitrus- und Ingwer-Duft von Sieben Generationen.

Wie bringe ich mein Ceranfeld wieder zum Glänzen?

Wenn du das Ceranfeld nach jeder Benutzung reinigst, wird es lange neuwertig aussehen. Du kannst aber auch etwas stumpf gewordene Ceranfelder wieder zum Glänzen bringen, wenn du nach dem Abwischen etwas Vaseline mit einem weichen trockenen Tuch auf der Glaskeramik verteilst. Kurz einwirken lassen, nachpolieren und dein Ceranfeld erstrahlt im alten Glanz. Statt Vaseline kannst du Pflegeprodukte aus dem Fachhandel verwenden. Die sind allerdings nicht so günstig wie Vaseline.

Eingebranntes Ceranfeld reinigen mit Ceranfeldschaber

Ceranfeldschaber oder Glaskeramikschaber sind Schaber, die speziell für die Reinigung von glatten Flächen aus Glaskeramik entwickelt wurden. Möglicherweise kennst du ähnliche Schaber, mit denen sich Aufkleber und Ähnliches von Glasscheiben entfernen lassen (siehe auch Umweltplaketten entferne). Ceranfeldschaber sind so konstruiert, dass die gehärtete Klinge selbst stark Eingebranntes ohne Kratzer vom Kochfeld entfernt.

Ceranfeldschaber richtig einsetzen

Um das Ceranfeld von Angebranntem zu reinigen, setzt du den Ceranfeldschaber in möglichst flachem Winkel mit der Auflage auf der Oberfläche an und schabst das Eingebrannte dann einfach ab. Achte darauf, den Schaber nicht zu verkannten oder zu steil aufzusetzen: Anderenfalls kann es durchaus zu Kratzern kommen.

Ceranfeld reinigen mit Hausmitteln

Ceranfelder kannst du auch mit Hausmittel einfach reinigen und pflegen. Essig ist das günstige Hausmittel. Zitronensaft und Backpulver sind weitere Hausmittel gegen Flecken und Eingebranntes auf Glaskeramik-Kochfeldern.

Eingebranntes Ceranfeld reinigen: Hausmittel

Du hast keinen Ceranfeldschaber? Dann reinige das eingebrannte Ceranfeld doch einfach mit Hausmitteln.

  • Essig oder Essigessenz sind die vielfältigsten Hausmittel-Reiniger – auch für Ceranfelder. Um Eingebranntes zu entfernen, lass das Ceranfeld erst abkühlen. Dann einfach etwas Essig oder Essigessenz auf die angebrannten Stellen geben. 15 Minuten einwirken lassen. Nach dem Einweichen mit einem feuchten Lappen nachwischen.

  • Zitronensaft ist als Hausmittel ähnlich gut geeignet wie Essig. Am besten wirkt frischer Zitronensaft. Allerdings: Zitronen sind ein wertvolles Lebensmittel. Als Hausmittel gegen Flecken sind sie daher in der Regel nur zweite Wahl. Bei der Ceranfeldreinigung mit Zitronensaft gehst du vor wie bei der Verwendung von Essig: abkühlen, einträufeln, einwirken lassen und nachwischen.

  • Backpulver ist ein weiteres Hausmittel, mit dem du Eingebranntes schonend von Ceran bzw. Glaskeramik entfernen kannst. Dazu mischst du dir aus einer Tüte Backpulver und ein paar Tropfen Wasser eine Paste. Mit der Backpulver-Putzpaste und einem weichen Putztuch kannst du das Eingebranntes nun vom Kochfeld reiben. Bei hartnäckigem Eingebranntem kannst du statt Wasser auch Zitronensaft oder Essig mit dem Backpulver mischen. Das erhöht die Reinigungskraft dieses Hausmittels noch einmal.

Wie bekomme ich Kratzer aus dem Cerankochfeld?

Kratzer auf einem Cerankochfeld lassen sich leider nicht vollständig entfernen. Du kannst aber einiges tun, damit Kratzer nicht zu sehr auffallen. Ein Hausmittel ist Zahnpasta. Zahnpasta enthält sehr feine Putzkörper, die du gegen Kratzer einsetzen kannst. Gib einfach etwas Zahnpasta auf ein weiches Tuch. Damit polierst du den Kratzer so lange, bis die Kanten des Kratzers etwas abgetragen sind. Ohne die scharfen Kanten wirkt der Kratzer aus dem Ceranfeld gleich deutlich milder. Außerdem findest du im Handel spezielle Glaskeramik-Polituren, mit denen du die Kratzer ebenso behandeln kannst.

Wundermittel gegen Ceranfeldkratzer gibt es nicht

Tiefe Kratzer oder abgesprengte Glaskeramiksplitter lassen sich leider nicht wegpolieren. Und anders als etwa bei Steinschlag auf Autofensterscheiben oder Dellen in Küchenarbeitsplatten gibt es bei Ceranfeldern auch keine Möglichkeit, tiefe Kratzer oder Schäden aufzufüllen. Das liegt daran, dass es bislang kein optisch unauffälliges Füllmaterial gibt, dass den Temperaturwechseln auf dem Ceranfeld gewachsen wäre: sich also bei Hitze nicht ausdehnt und bei Kälte zusammenzieht. Angebliche Wundermittel gegen Ceranfeldkratzer aus dem Internet oder Verkaufsshows solltest du daher nicht kaufen, da sie sich im Praxistest schnell als Fake entpuppen.

Ceranfeld reinigen: Häufige Fragen und Antworten

Wie bekomme ich weiße Flecken vom Ceranfeld?

Weiße Flecken auf dem Ceranfeld sind meistens Kalkflecken, manchmal auch mit Stärke vermischt. Eine typische Ursache ist beispielsweise das Überkochen von Kartoffelwasser oder Nudelwasser. Du kannst die weißen Flecken einfach mit Hausmitteln wie Essig, Essigessenz oder Zitronensaft entfernen (siehe oben: Eingebranntes Ceranfeld reinigen: Hausmittel).

Was unterscheidet Ceran und Glaskeramik?

Es gibt praktisch keinen Unterschied bei Ceran und Glaskeramik. Ceranfelder sind Kochfelder aus Glaskeramik. Ceran ist lediglich der Markenname des deutschen Glasherstellers Schott. Wegen der hohen Qualität hat sich Ceran als Synonym für Glaskeramik-Kochfelder durchgesetzt. Also ähnlich, wie beispielsweise „Tempo“ zum Begriff für Papiertaschentücher geworden ist. Glaskeramik ist eine besondere Form von Glas, die sich durch sehr gute Wärmeleiteigenschaften auszeichnet.

Gibt es Ceranfelder mit und ohne Induktion?

Ja. Es gibt herkömmliche Elektroherde mit Ceranfeldern und Induktionsherde mit Glaskeramik. Der Marktanteil von Induktionsherden nimmt seit einigen Jahren immer weiter zu. Er liegt inzwischen bei der Hälfte aller neuverkauften Elektroherde. Elektroherde stellen mit mehr als 90 Prozent den größten Anteil aller Herde. Der andere Teil entfällt auf Gasherde.

Wie funktionieren Ceran- und Induktionskochfelder?

Die Wärme von Ceranfeldern und anderen Kochfeldern aus Glaskeramik wird elektrisch erzeugt. In Ceranfeldern ohne Induktion sind dazu Heizspiralen unter der Glaskeramikschicht verbaut, die die Wärme über das Kochfeld an den Topf abgeben. Bei Induktionskochfeldern entsteht die Wärme nicht im Kochfeld. Induktionsherde erzeugen magnetische Felder, die die Hitze direkt im Boden von speziellen für Induktion geeigneten Töpfen und Pfannen erzeugen.

Wie bekomme ich Plastik vom Ceranfeld?

Am einfachsten entfernst du geschmolzenes Plastik mit einem Ceranfeldschaber. Das Kochfeld erst vollständig abkühlen lassen. Dann den Ceranfeldschaber waagerecht und möglichst flachem Winkel ansetzen. So lange schaben, bis nur noch die Konturen des Plastikflecks zu sehen sind. Dann mit Backpulver-Paste (siehe oben) oder Zahnpasta reinigen und schließlich einem feuchten Tusch nachwischen.

Backofen und Herd reinigen: Noch mehr Tipps

Backofen reinigen mit Hausmitteln

Backöfen reinigen gilt als aufwendig und dreckig. Das muss nicht sein. Cleanipedia zeigt, wie das Backofen reinigen mit Hausmitteln ohne Mühe gelingt. H3: Backbleche reinigen? Das ist leichter als oft angenommen. Cleanipedia verrät, wie du auch stark verschmutzte und eingebrannte Backbleche reinigen kannst. H3: Herd reinigen mit natürlichen Hausmitteln Damit du beim nächsten Mal nicht stundenlang schrubben musst: Hier kommen die Tipps, wie Herde mit natürlichen Hausmitteln strahlend sauber werden.

Ursprünglich veröffentlicht

Newsletter abonnieren

Tipps und Tricks für all deine Fragen im Haushalt. Melde dich jetzt an und bleibe immer informiert über neue Produkte, Sonderangebote und vieles mehr.

Anmelden