Die besten Hacks für Studierende mit kleinem Budget
Wäsche

Die besten Hacks für Studierende mit kleinem Budget

Saubere Kleidung ist wichtig, wenn Du gut aussehen und Dich gut fühlen möchtest. Aber warum mehr Geld als nötig für die Wäsche ausgeben? Finde heraus, wie Du sowohl sparsam als auch sauber sein kannst, damit die Wäsche nicht Dein Leben bestimmt. Und spar lieber für den Skiurlaub im Winter.

So geht die Wäsche schnell und unkompliziert:

  1. Wasche immer mit der ECO-Einstellung, um Wasser und Geld zu sparen.
  2. Verwende ein Waschmittel wie Coral 3in1 Caps, mit dem Du Deine Wäsche bequem erledigst.
  3. Reinige den Flusenfilter im Trockner, damit die Warmluft effektiver zirkulieren kann.

 

Niemand möchte Geld für die Reinigung ausgeben. Finde also heraus, wo Du sparen kannst, damit Du mehr Geld für die Dinge hast, die Dir Spaß machen.

  • Wasche immer eine volle Ladung, um den Waschgang optimal zu nutzen.
  • Denke daran, helle und dunkle Kleidungsstücke separat zu waschen, damit die Farben frisch bleiben. 
  • Wäsche muss sortiert werden, aber einfacher ist es, sie gleich in zwei separate Beutel oder Körbe zu werfen – einen für helle und einen für dunkle Sachen.
  • Der Kurzwaschgang der Waschmaschine reicht für Studierende meist aus. Er ist schneller und verbraucht weniger Ressourcen.
  • Wasche deine Wäsche mit kaltem Wasser. Das spart Energie, und Surf kann bei niedrigen Temperaturen eingesetzt werden.
  • Schone Deine Kleidung und spare Energie, indem Du nasse Hemden auf Kleiderbügel hängst. Dann kannst Du sie aufhängen und trocknen lassen. Die Falten glätten sich von allein, sodass Du weniger bügeln musst – hurra!

Geheimtipp:

Helle und dunkle Kleidung musst Du trennen. Am besten schon gleich beim Ausziehen und nicht erst vor dem Waschen. Das ist einfacher, als vorgeben zu müssen, dass die weißen Socken schon immer grau waren.