Grasflecken aus Kleidung entfernen

Grasflecken sind kein Grund zur Verzweiflung. Mit speziellen Fleckenmitteln aber auch einfachen Haushaltsmitteln gehen sie leicht raus. Erfahren Sie hier mehr!

Aktualisiert

grasflecken aus kleidung

Eltern, Fußballspieler, Gartenbesitzer, Wanderfans, Naturliebhaber – wer gern einmal nach draußen geht, hat allen Grund, sich kundig zu machen, wie man Grasflecken aus Kleidungsstücken entfernt. Denn man sollte nicht glauben, dass nur Kinder und Sportler nach einem Tag auf dem Spiel- oder Sportplatz mit Grasflecken auf der Kleidung nach Hause kommen. Selbst bei einem gemütlichen Spaziergang über die Wiese kann es passieren – man rutscht auf nassem Gras aus und hat prompt einen verräterischen grünbraunen Schmutzstreifen auf dem Kleid. Wie also entfernt man Grasflecken am besten? Sie brauchen reichlich klares Wasser und ein hochwertiges Waschmittel (zum Beispiel Coral). Daneben gibt es noch ein paar weitere Möglichkeiten, die im Folgenden ebenfalls erläutert werden.

Aber ganz gleich, wofür Sie sich entscheiden, testen Sie Reinigungsmittel und Reinigungsverfahren immer erst an einer kleinen, unauffälligen Stelle, beispielsweise innen im Ärmel oder Bein, und beachten Sie unbedingt das Pflegeetikett. Mit anderen Worten, gehen Sie auf Nummer sicher!

Das beste Mittel, um Grasflecken aus Hosen, Hemden oder Blusen zu entfernen, ist ein gutes Waschmittel (zum Beispiel Coral) oder ein hochwertiger Fleckentferner gegen Flecken organischen Ursprungs, mit dem Sie den Fleck vorbehandeln. So können Sie das betroffene Kleidungsstück in aller Regel retten.

Grasflecken entfernen – der erste Schritt

Ungeachtet des Reinigungsverfahrens, das Sie anwenden möchten, ist der erste Schritt immer gleich: Weichen Sie das Kleidungsstück in kaltem Wasser ein – nicht in heißem! Man glaubt instinktiv, dass heißes Wasser Flecken besser löst als kaltes. Aber das stimmt nur für fett- und ölhaltige Flecken. Bei anderen Flecken bewirkt Hitze das Gegenteil. Heißes Wasser kann bewirken, dass sich der Fleck endgültig im Stoff festsetzt. Weichen Sie das Kleidungsstück also in kaltem Wasser ein. Das Wasser löst den Fleck an, so dass das Waschmittel oder der Fleckentferner besser wirken können. Dann haben Sie mehrere Möglichkeiten:

Waschmittel oder Fleckentferner

Oft genügt ein biologisches Waschmittel – mehr brauchen Sie nicht! Oder verwenden Sie einen Fleckentferner. Reiben Sie den Fleck mit ein wenig davon ein. Diese Vorbehandlung löst den Fleck. Waschen Sie das Kleidungsstück dann ganz normal.

Reinigungsalkohol

Alkohol ist ein Lösungsmittel, das auf den grünen Farbstoff im Gras wirkt. Lesen Sie das Pflegeetikett im Kleidungsstück und testen Sie den Alkohol erst an einer kleinen, unauffälligen Stelle. Befeuchten Sie dann einen sauberen Schwamm und betupfen Sie den Fleck damit. Reiben und schrubben Sie nicht, sonst verteilen Sie den Fleck nur weiter auf dem Kleidungsstück, und am Ende ist er umso schwerer zu entfernen. Spülen Sie den Alkohol mit kaltem Wasser aus, tragen Sie dann etwas Flüssigwaschmittel (oder Waschpulver, das Sie mit etwas Wasser zu einer Paste anrühren) auf und arbeiten Sie das Mittel behutsam tiefer in den Stoff ein. Lassen Sie es fünf Minuten einwirken und waschen Sie das Kleidungsstück dann ganz normal.

Haarspray

Die meisten Haarsprays enthalten Alkohol und wirken daher ähnlich wie Reinigungsalkohol. Haarspray macht etwas mehr Arbeit und die Ergebnisse sind nicht ganz so gut, aber in Notfällen und bei leichten Flecken ist es besser als nichts. Sprühen Sie Haarspray auf den Fleck und lassen Sie es trocknen (oder zumindest so weit antrocknen, dass es etwas klebrig ist). Reiben Sie den Fleck dann mit einer etwas härteren Bürste, zum Beispiel einer alten, sauberen Zahnbürste aus. Waschen Sie das Kleidungsstück anschließend wie oben erläutert aus.

Bleichmittel: ja oder nein?

Eignet sich Bleichmittel zum Entfernen von Grasflecken aus weißem Stoff? Das hängt von Ihren persönlichen Vorlieben und der Stoffart ab. Manche Bleichmittel sind giftig und viele Menschen verwenden sie daher nicht gern. Außerdem können Bleichmittel bestimmte Stoffe, wie Baumwolle oder Polyestermischgewebe, zerstören. Bevor Sie sich für ein Bleichmittel entscheiden, lesen Sie das Pflegeetikett im Kleidungsstück, die Anwendungshinweise und die Sicherheitshinweise.

Ursprünglich veröffentlicht