So motivieren Sie sich zum Aufräumen Ihrer Wohnung

Versinkt Ihre Wohnung im Chaos, aber Sie haben keine Zeit oder Motivation zum Aufräumen? Mit diesen Schritten bringen Sie wieder Ordnung in Ihr Leben.

Aktualisiert

aufräumen tipps

Finden Sie keine Zeit oder fehlt Ihnen zum Aufräumen die Motivation, obwohl Ihre Wohnung es mal wieder dringend nötig hätte? Kein Problem, Aufräumen geht mit diesen Tipps ganz leicht und Ihre Wohnung sieht im Handumdrehen wieder tipptopp aus.

Ecken in Ihrer Wohnung, in denen sich Schmutz und Schimmel angesetzt haben, werden mit warmem Wasser und einem Chlorreiniger, wie Domestos Kraft Universal-Reiniger, wieder sauber.

So finden Sie die Motivation zum Aufräumen

Viele von uns wären gerne ordentlicher und bevorzugen eine aufgeräumte Wohnung. Aber es fällt oft schwer, sich zum Aufräumen zu motivieren. Unter der Woche fehlt uns meist die Zeit, selbst um schnell aufzuräumen. Am Wochenende hat man dann keine Lust und möchte die wertvolle Freizeit lieber mit Freunden verbringen oder der Lieblingsbeschäftigung nachgehen.

Um die Sache leichter zu machen, empfiehlt es sich, die Aufgabe in kleinere Schritte einzuteilen. Wenn Sie sich vornehmen, direkt die ganze Wohnung auf einmal aufzuräumen bringt das oft nichts. Zusätzlich werden Sie im Nachhinein womöglich noch von Schuldgefühlen geplagt, wenn Sie es wieder einmal nicht geschafft haben, alles zu erledigen.

Teilen Sie sich die Arbeit in kleine Schritte ein

Fangen Sie daher immer erst mit einem Zimmer an und versuchen Sie, nicht alles auf einmal zu machen. Setzen Sie sich kurz hin und sehen Sie sich um: Was muss getan werden? Machen Sie eine Liste mit allen Aufgaben, die Sie erledigen möchten.

Hier finden Sie ein Beispiel:

  • Kleidung vom Boden aufheben
  • Rucksack vom Wochenende ausräumen
  • Teppichboden staubsaugen
  • Staub wischen
  • Spiegel putzen
  • Anrichte aufräumen
  • Wäsche waschen

Ordnen Sie nun die Aufgaben nach Priorität. Was lässt sich schnell aufräumen? Reihen Sie ein bis zwei Tätigkeiten, die sich in kurzer Zeit erledigen lassen, vorne ein. Erledigen Sie nun die kleinen zwei Tätigkeiten zuerst. So erreichen Sie ein schnelles Erfolgserlebnis und motivieren sich für größere Aufgaben.

motivation zum aufraeumen

Wenn zum Beispiel der Fußboden in Ihrem Schlafzimmer voller Kleidungstücke ist, heben Sie diese zuerst auf. Geben Sie sie entweder in den Wäschekorb oder legen Sie sie auf einen Stuhl. Wenn der Boden frei ist, können Sie nun die Schmutzwäsche in die Maschine werfen und den freigeräumten Teppichboden in der Zwischenzeit staubsaugen. Vergessen Sie aber nicht, sich zwischendurch eine kurze Pause zu gönnen, wenn Sie zu müde werden oder sich nicht mehr zum Aufräumen motivieren können. Zwingen Sie sich nicht, das Projekt „Wohnung aufräumen“ an einem Tag zu erledigen. Es ist zielführender, die Aufgaben auf mehrere Tage aufzuteilen.

Hier finden Sie Tipps für schnelles Aufräumen:

  1. Nehmen Sie sich nicht zu viel auf einmal vor. Fangen Sie erstmal nur mit einem Zimmer an und teilen Sie die Aufgaben in kleine Schritte ein
  2. Erledigen Sie ein bis zwei kleinere Tätigkeiten zuerst, um sich durch kleine Erfolgserlebnisse zu motivieren
  3. Sobald Sie sich motiviert haben, nehmen Sie größere Aufgaben in Angriff, um die Motivation zum Aufräumen zu erhöhen
  4. Legen Sie Pausen ein, wenn Sie müde werden oder beim Aufräumen die Motivation nachlässt
  5. Versuchen Sie nicht, alles an einem Tag zu erledigen, sondern teilen Sie sich die Arbeit auf mehrere Tage auf

Mit diesen Aufräumtipps wird Ihre Wohnung bald wieder ordentlich aussehen. Für eine gründliche Reinigung aller abwischbaren Oberflächen in Küche, Bad und WC eignet sich am besten ein Haushaltsreiniger, wie zum Beispiel Domestos Kraft Universal-Reiniger. Vergessen Sie nicht, immer den Anweisungen auf dem Etikett des von Ihnen ausgewählten Reinigungsproduktes zu folgen. Benutzen Sie beim Gebrauch Handschuhe und sorgen Sie für gute Durchlüftung.

Ursprünglich veröffentlicht