Kaffeeflecken von der Wand entfernen

Eine ungeschickte Bewegung – und schon prangt ein brauner Kaffeefleck an der Wand. Musst du jetzt renovieren? Nicht mit unseren SOS-Tipps!

Aktualisiert

Kaffeflecken von der Wand entfernen

In 3 Schritten zur fleckenfreien Wand:

  1. Zuerst Farbechtheit der Wand prüfen

  2. Rasierschaum oder Reinigungsalkohol statt Bleichmittel

  3. So entfernst du Kaffeeflecken von der Wand

Eigentlich willst du nur gemütlich eine Tasse Kaffee trinken. Aber dann machst du eine unbedachte Bewegung, die Tasse mitsamt Inhalt fällt hin und der Kaffee landet an der Wand. Oder die Kaffeemaschine spritzt. Oder dein Gast stößt versehentlich die Kaffeekanne um. Oder die Katze war es. Oder das Nachbarskind … Es gibt Tausend Möglichkeiten, wie der Kaffeefleck an deine Wand gekommen sein könnte. Und immer eine Reaktion: Wir kriege ich dieses Malheur bloß behoben? Denn wer hat schon Lust, wegen einem Fleck die ganze Wand neu zu streichen?

Hilfe naht! Wir zeigen dir, wie du deine Wand in drei Schritten retten kannst:

Im Drogeriemarkt findest du sogenannte Zauberschwämme. Du erkennst sie daran, dass es weiße Schaumstoff-Schwämme sind. Wenn du diese anfeuchtest, sind sie eine Wunderwaffe gegen Flecken. Da sie jedoch auch Wandfarbe entfernen können, benutze sie nur auf weißen Wänden und sei vorsichtig, damit du nicht die weiße Farbe mit dem Kaffeefleck gemeinsam wegputzt.

Verwendest du Waschpulver, Waschmittel Kapseln oder Flüssigwaschmittel um deine Kleidung zu waschen?

1. Zuerst Farbechtheit der Wand prüfen

Bevor du mit irgendwelchen Mitteln an deiner Wand loslegst, prüfe zuerst, ob die Tapete oder der Anstrich farbecht ist. Suche dafür eine Stelle, die man normalerweise nicht sieht, z. B. hinter einem Schrank oder dem Sofa. Probiere dort das Reinigungsmittel deiner Wahl durch Antupfen aus. Solltest du jetzt feststellen, dass die Wand verfärbt, kannst du noch abbrechen, ohne größeren Schaden angerichtet zu haben.

2. Rasierschaum oder Reinigungsalkohol statt Bleichmittel

Es ist verführerisch, einen Kaffeefleck auf der Wand einfach mit einem chlorhaltigen oder anders bleichenden Mittel (z. B. einem Vollwaschmittel wie Coral White+) zu behandeln. Aber Vorsicht: Du bleichst damit nicht nur den Fleck, sondern auch die Wand. Außerdem kann es sein, dass dort, wo der Fleck war, hinterher ein hellerer Ton als auf dem Rest der Wand übrig bleibt. Nutze Bleichmittel also nur auf weißen Wänden und auch nur als letzten Versuch, bevor du zu Farbtopf und Pinsel greifst und neu streichst. 

Unser Tipp: Starte lieber mit schonenderen Mitteln, wie z. B. Rasierschaum oder Reinigungsalkohol. Wenn diese auf einer weißen Wand noch nicht zum gewünschten Ergebnis führen, kannst du immer noch auf bleichende Mittel umsteigen.

3. So entfernst du Kaffeeflecken von der Wand

Zunächst zu der Frage, welches Mittel du nehmen solltest: Rasierschaum, Reinigungsalkohol und viele Haushaltsreiniger (wie z. B. Glasreiniger) enthalten Alkohol. Wenn du einen frischen Fleck damit behandelst, dann verflüchtigen sich die Farbpartikel des Kaffees mit dem Alkohol, wenn dieser trocknet. Also sind alkoholhaltige Mittel gut geeignet, um Kaffeeflecken von der Wand zu entfernen (zur Not kannst du es sogar mit Wodka o. ä. probieren).

Und wie solltest du es anwenden? Durchnässe ein weiches Tuch mit dem Mittel deiner Wahl und betupfe den Fleck vorsichtig damit. Achte darauf, dass der Fleck selbst ganz feucht wird, die umliegende Tapete aber möglichst trocken bleibt. Bitte nur tupfen, nicht reiben – sonst könnte sich der Fleck noch vergrößern. Lasse das Mittel dann mindestens 15 Minuten einwirken. Tupfe nun mit einem weichen trockenen Tuch auf den Fleck, bis dieser verschwunden ist und warte, bis alles getrocknet ist. Du kannst diese Prozedur einmal wiederholen, wenn noch Spuren übrig sind. Aber sei vorsichtig, um die Tapete nicht zu beschädigen.

Ursprünglich veröffentlicht