Pool oder Planschbecken reinigen: Hygienischer Wasserspaß im Garten

In einem sauberen Pool oder Planschbecken macht der Sommer doppelt Spaß. Mit diesen Reinigungstipps bleibt deine Familie gegen Schmutz und Keime geschützt.

Aktualisiert

Kinder im Swimmingpool

Auf einen Blick:

  • Anleitung zur Grundreinigung deines Pools
  • Wie oft muss ein Pool gereinigt werden?
  • Hygiene für das Kinder-Planschbecken
  • Abdeckplanen für Pools und Planschbecken
Vor allem für Pools, in denen das Wasser selten gewechselt wird, ist ein optimaler pH-Wert Pflicht. Dieser liegt zwischen 7,0 bis 7,4. Die speziellen Tester erhältst du im Fachhandel (z. B. dort, wo du dein Becken gekauft hast, oder im Baumarkt) . Werte, die außerhalb dieses Bereiches liegen, schädigen auf Dauer die Haut.

Anleitung zur Grundreinigung deines gemauerten Pools

Einmal im Jahr solltest du deinen Pool gründlich reinigen. Dafür eignet sich besonders das Frühjahr. Halte dich dabei an folgende Schritte:

  1. Insekten, Blätter und anderes Treibgut von der Wasseroberfläche entfernen. Dafür benutzt du am besten einen Handkescher. Wenn der Pool schon geleert ist, entfällt dieser Schritt natürlich.
  2. Wasser ablassen. Dafür benötigst du eine Tauchpumpe. Während diese arbeitet, kannst du dich schon mal um die Poolumrandung kümmern, d. h. Fliesen abfegen oder Unkraut jäten.
  3. Wände und Boden säubern. Nun heißt es: Schrubben. Mit einer Bürste kümmerst du dich von oben nach unten um die gefliesten Wände. Verzichte für diese Arbeiten wenn möglich auf Reiniger. Hartnäckige Flecken kannst du mit speziellen Mitteln für den Pool aus dem Fachhandel entfernen. Auch für den Beckenrand gibt es spezielle Reiniger, die du mit einem Schwamm einarbeiten kannst. Denn manchmal setzt sich hier eine Schicht aus Sonnencreme, Pollen und weiterem Schmutz ab, die etwas mehr Aufmerksamkeit benötigt. Du kannst dir die Arbeit mit einer Teleskopstange etwas leichter machen. Zum Schluss reinigst du den Boden, ebenfalls mit einem Schrubber und deiner Muskelkraft. 
  4. Ordentlich abspülen. Spüle den Pool mit einem Gartenschlauch gründlich aus. 

Wie oft muss ein Pool gereinigt werden?

Wenn der Pool in Benutzung ist, solltest du ihn regelmäßig reinigen. Denn nicht nur Blätter, Insekten oder Staub setzen sich im Wasser ab, sondern auch Sonnencreme und andere Kosmetikreste. Allein durch die Chemikalien, die dem Pool durch eine Pumpe zugeführt werden, sind die Wände und der Boden auf Dauer nicht sauber zu halten.

Die Wasseroberfläche schöpfst du am besten jeden Morgen einmal mit einem Kescher ab. Wände und Boden sollten bei intensiver Nutzung etwa zwei bis dreimal in der Woche abgebürstet werden – wenn du diese paar Minuten investierst, setzen sich Verschmutzungen und Algen gar nicht erst richtig fest. Dabei achte besonders auf die Ecken, die Gegend an den Leitern und sämtliche Fugen: Algen lieben diese schlecht zugänglichen Stellen. Werden diese nicht regelmäßig gelöst und entfernt, können sich die Algen vermehren. Sie stellen nicht nur einen optischen Makel, sondern – vor allem für kleine Kinder – ein Gesundheitsrisiko dar.

Beim Badespaß vergessen vor allem Kinder alle Sauberkeitsregeln. Daher ist es nicht zu verhindern, dass das Wasser schmutzig wird. Aber du kannst die Verschmutzung immerhin ein wenig bremsen! Unser Tipp: Stell eine kleine Schüssel voller Wasser an den Pool-Einstieg bzw. Beckenrand. Wenn deine Kinder hier kurz ihre Füße eintauchen, bleibt der grobe Dreck draußen.

Hygiene für das Kinder-Planschbecken

Kinder und Garten – da ist der Dreck vorprogrammiert. In das Kinder-Planschbecken schleppen die Kleinen so einiges an Schmutz. Füße mit Erde und Rasenresten, Sonnencreme und manchmal auch ein kleines Unglück: Je kleiner die Kinder, desto größer die Verschmutzungsgefahr. Umso wichtiger, dass das Wasser hygienisch bleibt.

In kleinen Baby-Planschbecken sind meist nur einige Liter Wasser. Diese sollten jeden Tag ausgetauscht werden – bei fäkalen Verschmutzungen natürlich sofort. Größere Becken sollten etwa alle zwei bis drei Tage komplett entleert werden.

Zur Reinigung reicht meistens ein Schwamm und ein wenig mildes Reinigungsmittel, z. B. Spülmittel. Auf scharfe Desinfektionsmittel und Bürsten solltest du verzichten. Die empfindliche Kunststoff-Folie könnte porös oder rissig werden.

Abdeckplanen für Pools und Planschbecken

Du ersparst dir viel Arbeit, wenn du deinen Pool oder dein Planschbecken über Nacht mit einer Plane abdeckst. Das Wasser bleibt einfach länger sauber. Auch über den Winter schützt eine Plastikplane den entleerten Pool. Der Frühjahrsputz fällt dann vielleicht ein wenig kürzer aus.

Hat die Plane selbst gelitten und ist verschmutzt, so reinige sie mit einem Schwamm und etwas lauwarmen Wasser. Hartnäckige Flecken kannst du mit einer milden Seifenlauge behandeln.

Ursprünglich veröffentlicht