So verpasst du deiner Hauswand einen Frühjahrsputz

Das sind die besten Hausmittel, um deine Hausfassade zu reinigen.

Aktualisiert

Die Vorderseite eines Hauses mit einer blauen Tür und gut bemalten Wänden und Fenstern.

Wenn nach einem langen Winter die Sonne endlich wieder scheint und alles in frischen Frühlingsfarben erstrahlt, sieht man leider auch auf Hausfassaden den Dreck überdeutlich. Es ist also mal wieder so weit: Hausfassade reinigen steht auf dem Programm. Wenn ein Hochdruckreiniger für deine Fassade nicht in Frage kommt (weiter unten verraten wir dir, wie du das herausfindest), haben wir hier die besten Tipps für dich zusammengestellt, wie du per Hand und mit Hausmitteln deine Hausfassade reinigen kannst – damit sie mit der Frühlingssonne sauber um die Wette strahlen kann.

Wenn du deine Fassade reinigen willst, suche dir einen trockenen und windstillen Tag aus. Sogar zwei trockene und windstille Tage hintereinander benötigst du, wenn du deine Hauswand von Algen befreien möchtest, da das Hausmittel Natron mindestens 24 Stunden einwirken muss.

Fassade reinigen – das solltest du wissen, bevor du loslegst

Bevor du dich mit einem Gartenschlauch bewaffnest oder deinen Hochdruckreiniger aus der Garage kramst, um mit dem Fassade-Reinigen loszulegen, solltest du herausfinden, welche Methode sich für deine Außenfassade eignet. Aus welchem Material ist etwa deine Hausfassade und in welchem Zustand ist sie? Handelt es sich es sich bei der Verschmutzung um Feinstaub oder auch um Algen?

Ist der Grund für deine unschöne Fassade hauptsächlich Vogelkot, dann reicht es oft schon, diese Flecken punktuell zu entfernen, um deine Außenfassade wieder aufzupäppeln. Wie genau du Vogelkot von der Hausfassade reinigen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Hausfassade reinigen – Hochdruckreiniger

Eine der gängigsten und effizientesten Methoden zum Reinigen der Hausfassade ist der Hochdruckreiniger. Allerdings ist dieser nicht für alle Fassaden geeignet. Bei Hausfassaden aus Klinker, Backstein oder Bruchstein sowie aus Kalk- oder Zementputz ist ein Hochdruckreiniger in der Regel kein Problem. Allerdings nur, wenn sowohl Putz als auch Mörtel in einem guten und einwandfreien Zustand sind. Denn sonst kannst du mit einem Hochdruckreiniger recht viel Schaden anrichten. Wenn du genau wissen willst, wie es geht, findest du alles Wichtige zum Thema „Hausfassade reinigen: Hochdruckreiniger“ in diesem Artikel.

Hauswand sauber machen – die besten Hausmittel

Ist deine Fassade aus Holz oder Kunstharzputz oder handelt es sich um ein Haus mit Wärmedämmverbundsystem, dann wird in der Regel von einem Hochdruckreiniger zum Hauswand-Reinigen abgeraten (es sei denn, es handelt sich um Profis). Auch bei einem sich lösenden Putz, einem Putz mit Rissen oder bröckeligem Fugenmörtel sollte der Hochdruckreiniger entweder extrem vorsichtig und gekonnt eingesetzt werden oder lieber gar nicht.

Stattdessen kannst du deine Außenfassade reinigen, indem du Flecken mit einer Scheuerbürste, warmem Wasser und Spülmittel (wie etwa dieses biologisch abbaubare Spülmittel von Seventh Generation) gezielt sauber schrubbst und anschließend die gesamte Fassade mit einem Gartenschlauch mit Bürstenaufsatz oder einem Gartenschlauch und einem Besen mit Teleskopstiel reinigst. Je nach Höhe deines Hauses reicht entweder eine Leiter, ein kleines Gerüst oder eine Hebebühne. Wenn du mit einer Leiter arbeitest, sollte eine zweite Person stets unten die Leiter sichern.

Außenfassade reinigen – mit Hausmitteln gegen Algen vorgehen

Wenn du im Zuge deines Frühjahrsputzes deine Außenfassade reinigen und von Algen befreien möchtest, ist bei Fassadenreinigern gegen Algen Vorsicht geboten. In den meisten Fällen handelt es sich um ein Biozid, das ungewollten Schaden anrichten und in das Grundwasser gelangen kann. Die gute Nachricht: Du kannst Algen auch mit Wasser und Hausmitteln vertreiben und umweltschonend deine Fassade reinigen.

Dafür benötigst du Waschsoda, auch Natriumcarbonat genannt. Es ist dem Speisenatron sehr ähnlich, weist aber eine stärkere Reaktion auf Hitze und Wasser auf und eignet sich daher besser als Putzmittel. Vermische etwa 20 Gramm Soda mit 10 Liter Wasser, gib die Mischung auf die zu behandelnde Fläche und lasse sie 24 Stunden einwirken. Anschließend kannst du die Außenfassade sauber machen, indem du die betroffenen Stellen abbürstest und mit Wasser abspülst.

Hier findest du übrigens noch mehr Tipps, um Moos und Algen auch von deinen Außenböden zu entfernen.

Jetzt nur noch die Blumenkübel neu bepflanzen und fertig ist das Frühlingshaus.

Ursprünglich veröffentlicht