Batteriebetriebene Teelichter sind ja seit geraumer Zeit auf dem Siegeszug. Damit ist man vor Feuer sicher, aber eine romantische Stimmung kommt bei ihrem elektrischen Flackern eher nicht auf. An lauen Sommerabenden kommen bei mir deshalb immer noch Wachskerzen zum Einsatz. Leider tropft dabei ab und zu mal etwas Kerzenwachs daneben und hinterlässt unschöne Flecken. Wie du solche Wachsflecken auf verschiedenen Materialien, ob Stein, Fliesen oder Holz, wieder richtig entfernst, habe ich für dich hier aufgeschrieben:1. So entfernst du Wachsflecken auf FliesenZunächst solltest du nicht gleich in Panik verfallen, wenn mal etwas Wachs daneben tropft. Auf keinen Fall solltest du sofort versuchen, das Wachs wegzuwischen. Damit verschmierst du die Wachsflecken nur und bekommst sie später schlechter wieder weg. Also erstmal Ruhe bewahren und das Wachs trocknen lassen. Besteht jedoch die Gefahr, dass Wachs in die Fliesenfugen läuft, fange es wenn möglich mit saugfähigem Papier wie Küchenkrepp auf. Fugen sind im Gegensatz zu versiegelten Flächen wie Fliesen sehr großporig, das Wachs zieht dort schneller ein und lässt sich nur noch schwer wieder entfernen.Wenn das Wachs getrocknet ist, kannst du den größten Teil per Hand, z. B. mit einem stumpfen Messer oder Schaber entfernen. Meide zum Entfernen kratzende Gegenstände wie scharfe Messer oder spitze Schraubenzieher.Normalerweise sollte nun nur noch ein letzter Film aus Wachs übrig bleiben. Lege saugfähiges Papier in 2 bis 3 Lagen auf diesen Restfleck. Das kann Löschpapier sein, aber auch Küchenpapier oder Toilettenpapier ist geeignet. Nimm dir ein Bügeleisen und bügle nun über das Papier. Die Hitze erwärmt das Wachs wieder, was dann vom Papier aufgesaugt wird. Achte unbedingt auf eine mehrschichtige Papierlage, damit kein Wachs an deinem Bügeleisen kleben bleibt.Auch mit einem Fön lässt sich das Wachs sehr gut erwärmen und dabei mit saugfähigem Papier auffangen.Zum Schluss kannst du mit warmem Wasser und etwas Spülmittel über die Fliesen wischen und letzte Reste entfernen.2. So entfernst du Wachsflecken auf Steinböden und NatursteinSteinböden, besonders aus Naturstein, sind offenporiger als glatte Keramikfliesen. Deshalb kann das Wachs hier besser in das Material eindringen und lässt sich unter Umständen etwas schlechter wieder entfernen, als von Fliesen. Solltest du die Möglichkeit haben, versuche deshalb, das noch flüssige Wachs sofort aufzusaugen mit saugfähigem Papier wie Löschpapier, Küchen- oder Klopapier. Achte aber darauf, das flüssige Wachs nicht zu verwischen, sondern tupfe es vorsichtig ab.Getrocknetes Wachs kannst du – wie bereits bei den Fliesen beschrieben – zunächst mit einem stumpfen Gegenstand abheben. Um die restlichen Wachsflecken zu entfernen, legst du ebenfalls wieder 2 bis 3 Lagen saugfähiges Papier darauf und erwämst das Wachs mit Bügeleisen oder Fön.Sind dann noch Reste vorhanden oder handelt es sich um alte Wachsflecken, greifst du am besten auf professionelle Produkte aus dem Fachmarkt zurück, wie Öl- und Wachsentferner für Stein.3. So entfernst du Wachsflecken auf Holz

Auch bei Wachsflecken auf Holz lässt du das flüssige Wachs zunächst trocknen und nimmst dann den größten Teil des trockenen Wachs mit einem stumpfen Gegenstand wie einem Plastikschaber mechanisch ab. Auf den übrig gebliebenen Wachsfilm legst du 2 bis 3 Lagen saugfähiges Lösch-, Klo- oder Küchenpapier, erwärmst das Wachs mit einem Bügeleisen oder alternativ mit einem Fön und saugst es mit dem Papier auf.Zum Schluss trägst du zur Pflege mit einem sauberen Baumwolllappen etwas Olivenöl auf die behandelte Stelle auf. Wenn du die gesamte Holzfläche mit Olivenöl einreibst, entfernst du dabei gleich andere Flecken, pflegst das Holz und vermeidest unschöne Verfärbungen.