Urinstein lösen: Einfache Tipps und Hausmittel

Urinstein muss nicht zum Problem werden. Wie Sie Urinstein beseitigen und vorbeugen und welche Hausmittel gegen Urinstein wirklich helfen, erfahren Sie hier.

Aktualisiert

Urinstein in der Toilette ist kein Grund zur Besorgnis: Die gelblich-braune Ablagerung entsteht, wenn sich kalkhaltiges Wasser mit Urin verbindet, und kann deshalb selbst im saubersten Haushalt auftreten. Da hier leicht Bakterien entstehen, sollten Sie Urinstein beseitigen, bevor er sich ausbreitet. Unser Ratgeber erklärt, wie Sie in drei einfachen Schritten Urinstein lösen können. Außerdem haben wir Hausmittel gegen Urinstein für Sie aufgelistet, die eine gute Alternative zu hochwertigen Reinigungsprodukten darstellen.

Wenn Sie Urinstein vorbeugen möchten, sollten Sie regelmäßig spülen und putzen, wobei Sie den Toilettenrand nicht vergessen sollten. Verwenden Sie außerdem hochwertige Pflegeprodukte wie die WC-Steine von Domestos, die bei jedem Spülen Kalk entfernen und so Urinstein vorbeugen. Befolgen Sie bei der Verwendung bitte immer die Gebrauchsanweisung auf dem Produktetikett.
urinstein loesen

Urinstein lösen: Wichtigste Schritte

Wenn Sie ein im Handel erhältliches WC-Reinigungsmittel wie Domestos WC Blitz Original verwenden, die nicht nur Keime sondern auch Urinstein beseitigen können, lesen Sie immer zuerst das Etikett und die Produktinformationen und befolgen Sie die dort angegebenen Anwendungsschritte. Außerdem sollten Sie Gummihandschuhe anziehen, wenn Sie Urinstein beseitigen, um sich vor Chemikalien und Bakterien zu schützen.

  1. Spritzen Sie den WC-Reiniger gleichmäßig in die Toilettenschüssel und unter den Toilettenrand, wo sich Urinstein schnell absetzt, aber genauso schnell vergessen wird.
  2. Lassen Sie das Produkt 30 Minuten lang einwirken, so dass es die Ablagerungen lösen und die Keime abtöten kann.
  3. Spülen Sie gut, damit keine Rückstände zurückbleiben. Falls sich der Urinstein nicht vollständig löst, was bei starken Ablagerungen vorkommen kann, wiederholen Sie die Schritte noch einmal.

Urinstein in Toilette entfernen: Hausmittel

Urinsteinentferner müssen nicht teuer sein. Es gibt verschiedenste Hausmittel, die Sie vielleicht schon im Haushalt haben und die Urinstein lösen können. Das sind zum Beispiel:

Säurehaltige Hausmittel: Hausmittel gegen Urinstein sind häufig säurehaltig und lösen Kalk durch eine chemische Reaktion. Essigessenz ist ideal, aber auch Zitronensäure, die in Supermärkten in Pulverform erhältlich ist.

Um Ihre Haut vor der Säure sowie vor Bakterien zu schützen, sollten Sie zuerst Gummihandschuhe anziehen. Anschließend tragen Sie die Essigessenz oder Zitronensäure mit einem alten Tuch, das sie hinterher entsorgen können, oder mit der Toilettenbürste breitflächig auf. Achten Sie darauf, dass Sie insbesondere den Toilettenrand nicht vergessen und befolgen Sie die Gebrauchsanweisung des jeweiligen Produkts.

Lassen Sie den Urinsteinentferner über Nacht einwirken, spülen Sie dann mehrmals nach und schrubben Sie hartnäckige Stellen mit der Klobürste weg. Es ist empfehlenswert, die Klobrille anschließend gründlich zu putzen, um den Kontakt mit der Haut zu vermeiden, falls Essigessenz oder Zitronensäure versehentlich auf die Toilettenbrille gelangt sein sollten.

Mechanische Putzhilfen: Eine chemische Reaktion ist nicht zwingend notwendig, um Urinstein zu entfernen – besonders, wenn die Ablagerungen nur gering sind, kann die eigene Körperkraft ausreichen. Sie können speziell entwickelte Urinsteinentferner, sogenannte Entkalkerstäbe oder Schmutzradierer, verwenden – preiswerter ist es jedoch, Hausmittel gegen Urinstein zu benutzen. Ein Stück Holz, das noch im Schuppen liegt, oder ein angefeuchteter Bimsstein, den man normalerweise für Hornhaut verwendet, sind gute Beispiele. Achten Sie lediglich darauf, Gummihandschuhe anzuziehen und ein Material zu verwenden, das weicher ist als das Ihrer Kloschüssel, um Kratzer zu vermeiden.

Ursprünglich veröffentlicht