Stein polieren und reinigen

Egal ob Marmor, Granit oder Schiefer: Die Natursteinreinigung ist nicht schwer, wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen. Lesen Sie hier unsere Tipps.

Aktualisiert 16. Oktober 2018

stein polieren

Böden und Küchenarbeitsplatten aus Stein sind elegant und schön, müssen jedoch immer sauber und ordentlich sein. Um die Oberflächen vor Flecken und Schmutz zu schützen, ist es wichtig, die richtigen Methoden und Mittel für die Natursteinreinigung zu kennen.

Dieser Artikel gibt Ihnen Tipps, wie Sie Steine polieren und reinigen können und hilft Ihnen, Ihr Zuhause strahlend sauber zu halten. Bevor Sie anfangen, denken Sie daran, immer die Anwendungshinweise auf dem Produktetikett des verwendeten Reinigers zu befolgen und Handschuhe anzuziehen, um Ihre Hände zu schützen.

Bevor Sie zuhause Natursteine reinigen und Oberflächen aus Granit, Marmor oder anderen Steinarten behandeln, finden Sie heraus, welche Reinigungsmittel für Ihre Art von Stein passend sind. Denn ein unpassendes Reinigungsmittel kann den empfindlichen Naturstein angreifen oder abstumpfen.
naturstein polieren

Was Sie bei der Natursteinpflege beachten sollten

Verwenden Sie für die Natursteinreinigung niemals Produkte, die säure- oder bleichehaltig sind, da dies den Stein abstumpfen kann. Vermeiden Sie außerdem Alkohol, der Flecken auf Ihrem Boden oder Ihrer Arbeitsfläche hinterlassen kann.

Meiden Sie ebenso Desinfektionsmittel, das die „Poren“ des Steins öffnen kann, wodurch dieser Feuchtigkeit absorbiert und Flecken entstehen können.

Wenn Sie Steine polieren, verwenden Sie keine silikon- oder wachshaltigen Pflegemittel, da diese eine Schicht hinterlassen können, die schwer abzulösen ist. Benutzen Sie keine groben, abrasiven Mittel wie Scheuermilch, um Schmutz zu beseitigen, da sie den Stein zerkratzen können.

Naturstein polieren und reinigen

Die unterschiedlichen Methoden für die Natursteinreinigung hängen von der Art der Oberfläche ab, fangen jedoch immer mit dem gleichen ersten Schritt an: Groben Schmutz beseitigen. Kehren Sie auf dem Boden Staub und Krümel mit einem weichborstigen Besen zusammen. Verwenden Sie für Arbeitsflächen ein weiches, trockenes Tuch. Erst dann können Sie sich an die eigentliche Natursteinpflege machen, um Ihre Böden und Arbeitsflächen zum Glänzen zu bringen.

Es gibt verschiedene Produkte für die Natursteinreinigung, die Ihnen helfen können, Fett und Flecken zu entfernen. Vergewissern Sie sich, dass Sie ein passendes Produkt für genau die Art von Stein kaufen, die Sie reinigen wollen.

Böden und Oberflächen aus Marmor benötigen viel Aufmerksamkeit. Denn Marmor ist porös und hat eine hohe Absorptionskapazität. Deshalb sollte er nicht mit zu konzentrierten, ätzenden oder fettigen Produkten behandelt werden. Kaufen Sie ein entsprechendes Produkt in einem Spezialgeschäft oder Baumarkt oder mischen Sie, wenn Sie ein Hausmittel bevorzugen, 20 ml eines Kokosnuss-Waschmittels mit 5 Liter Wasser. Tunken Sie ein sauberes Tuch in die Lösung und reiben Sie die Oberfläche damit ein. Wischen Sie es anschließend mit einem sauberen, feuchten Tuch ab und trocknen Sie die Oberfläche gründlich.

Schieferplatten sind nicht so porös wie Marmor, vertragen aber ebenfalls keine hochkonzentrierten Produkte. Es reicht aus, die Oberflächen mit Wasser und einem milden Waschmittel zu reinigen. Wenn Sie den Schiefer zum Glänzen bringen wollen, fügen Sie drei Esslöffel Essig hinzu.

Die Natursteinreinigung sollte regelmäßig, im Idealfall einmal in der Woche, erfolgen, um potentiell zerkratzenden Schmutz zu beseitigen und den Stein in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Wenn Sie die oben genannten Tipps befolgen, werden Ihre Böden und Küchenarbeitsflächen noch lange ordentlich und wie neu aussehen.

Ursprünglich veröffentlicht 11. Oktober 2018