Werbung
Coral

Perücken waschen: So pflegst du sie richtig

Egal ob Echthaar oder Kunsthaar: Gerade bei der ersten Perücke stellt sich schnell die Frage, wie man sie am besten pflegt.

Aktualisiert

Haare Zopf

Das sind unsere Tipps:

  • Alle Perücken brauchen Pflege

  • Wie oft müssen Perücken gewaschen werden?

  • Darf ich eine Perücke mit Weichspüler waschen?

  • Kunsthaarperücke waschen: So geht’s

  • So wäschst du eine Perücke aus Echthaar

Alle Perücken brauchen Pflege

Wenn du zum ersten Mal eine Perücke nutzt – egal ob kostspielige Echthaarperücke oder günstiges Modell aus Kunsthaar – setzt du dich automatisch mit der Frage auseinander: Wie wird eine Perücke eigentlich gewaschen? Schließlich trägst du die Perücke nah an deiner Haut. Da sollte eine hygienische Pflege das A und O sein.

Wie oft müssen Perücken gewaschen werden?

Die Häufigkeit der Wäsche hängt von vielen Faktoren ab. Eine täglich getragene Zweitfrisur muss natürlich häufiger gereinigt werden als ein Kunsthaar-Modell. Denn dieses wird eventuell nur zum Verkleiden oder zu besonderen Anlässen genutzt.

Beim täglichen Tragen sollte eine Perücke etwa einmal wöchentlich gewaschen werden. Ansonsten vor allem dann, wenn sie zu riechen beginnt. Daher sind die wichtigsten Faktoren: Ist es heiß und schwitzt du viel? Bist du häufig in geruchsintensiven Räumen, in denen zum Beispiel geraucht oder gekocht wird? In diesen Fällen lohnt sich alle zwei bis drei Tage eine Perückenwäsche.

Werbung

Coral

Darf ich eine Perücke mit Weichspüler waschen?

Man liest im Internet immer wieder davon, dass Menschen ihre Perücken mit Weichspüler waschen. Und tatsächlich hat diese Methode viele Vorteile: Der Weichspüler ist viel günstiger und zaubert richtig Glanz in die Haare. Allerdings empfiehlt sich diese Variante nur für Kunsthaar, denn ein Weichspüler hat nicht die richtigen Pflegestoffe, um echtes Haar auf Dauer zu pflegen. Als Notlösung kannst du Weichspüler aber auch bei Echthaar verwenden.

Kunsthaarperücke waschen: So geht’s

  1. Fülle eine eine Schüssel, ein Waschbecken oder die Badewanne etwa zwei Handbreit hoch mit warmem Wasser. Gib eine haselnussgroße Menge Perückenshampoo oder Weichspüler hinzu.

  2. Ziehe die Perücke vorsichtig durch das Wasser. Drehe die Perücke auf links (dann siehst du das Halte-Geflecht außen) und ziehe sie erneut durch das Wasserbad. Lasse sie dann etwa zehn Minuten im Wasser liegen.

  3. Spüle die Perücke von beiden Seiten vorsichtig mit klarem, lauwarmem Wasser aus. 

  4. Nimm die Perücke aus dem Wasser, lege sie auf ein Handtuch und drücke vorsichtig mit einem anderen Handtuch die Feuchtigkeit hinaus. Bitte nicht rubbeln oder auswringen!

  5. Zum Trocknen setze die Perücke am besten auf einen Perückenständer. Alternativ hilft auch ein aufgeblasener Luftballon – oder zur Not auch eine Stuhllehne.

  6. Wichtig: Kunsthaarperücken vertragen meistens keine Hitze! Lass sie also an der Luft trocknen und verwende auf keinen Fall Föhn, Glätteisen oder Lockenstab.

So wäschst du eine Perücke aus Echthaar

  1. Befestige deine Perücke vorsichtig mit Stecknadeln auf einem Perückenständer und kämme sie mit einem speziellen Perückenkamm durch. Halte sie dabei mit einer Hand fest.

  2. Halte die Perücke samt Perückenkopf unter fließendes, lauwarmes Wasser.

  3. Trage eine haselnussgroße Menge Shampoo für Echthaar vorsichtig auf deine Perücke auf und lasse es kurz einwirken.

  4. Spüle vorsichtig mit klarem Wasser aus, bis keine Reste mehr im Wasser zu sehen sind.

  5. Wiederhole das Ganze mit speziellem Balsam für Echthaar-Perücken.

  6. Lege die Perücke auf ein Handtuch und trockne sie, indem du mit einem anderen Handtuch vorsichtig darauf drückst. Bitte nicht rubbeln!

  7. Lasse die Perücke an der Luft antrocknen und föhne sie dann bei schwacher Hitze trocken. 

  8. Nun kannst du sie wie gewohnt frisieren und stylen.

Ursprünglich veröffentlicht