Was darf alles in den Wäschetrockner?

Welche Wäsche darf in den Trockner und welche nicht? Wir haben die besten Tipps zum Wäschetrocknen für Sie zusammengestellt – hier erfahren Sie mehr!

Aktualisiert

was darf in den trockner

An Regentagen kann ein Wäschetrockner extrem nützlich sein. Trotzdem ist nicht immer klar: Was darf alles in den Trockner – was darf nicht in den Trockner? Wir haben die besten Tipps und erklären Ihnen hier die Waschsymbole für den Trockner.

Wenn man einen Trockner benutzt, sollte man die Waschsymbole auf dem Etikett beachten, denn einige Sachen reagieren schlecht auf den Trockner! Manches ist nicht trocknergeeignet – trocknen ist allerdings trotzdem möglich!

Was bedeutet das Trockner-Symbol?

Wir alle kennen die Bildchen auf den Etiketten unserer Kleidung, doch wie häufig nimmt man sich tatsächlich die Zeit, sie zu verstehen? Offiziell ‚Textilpflegesymbole‘ genannt, liegt es manchmal nahe, diese zu ignorieren – mit dem gesunden Menschenverstand kommt man in der Regel ja auch relativ weit. Dennoch ist es sinnvoll, den Waschsymbolen, insbesondere jenen für den Trockner, ein wenig mehr Beachtung zu schenken.

Warum einen Wäschetrockner benutzen?

Was darf in den Trockner, welche Wäsche darf nicht in den Trockner? Wenn man diese Fragen beantworten kann, lässt sich der Wäschevorgang enorm beschleunigen – und das Eingehen von Wäsche verhindern. Ein Wäschetrockner schleudert die frisch gewaschenen Klamotten durch heiße, trockene Luft in einer größeren Trommel als in der Waschmaschine. Dies sorgt für gleichmäßiges und schonendes Trocknen mit weniger Falten – es gibt also weniger zu bügeln.

Wenn das Trockner-Symbol durchgestrichen ist, wissen Sie, welche Wäsche nicht in den Trockner darf. Wenn zwei Punkte innerhalb des Kreises abgebildet sind, kann die Wäsche bei hoher Temperatur getrocknet werden, bei einem einzelnen Punkt nur bei niedrigen Gradzahlen.

was darf in waeschetrockner

Leider hält jedoch nicht jede Art Kleidung dem Wäschetrockner stand. Daher achten Sie unbedingt auf die Waschsymbole, bevor Sie den Trockner anwerfen. Seien Sie vorsichtig bei Seide, Stricksachen, Feinwäsche und Sachen für die chemische Reinigung – diese könnten im Trockner verformen oder einlaufen.

Wäsche im Trockner – welches Programm ist das richtige?

Bei Baumwolle und Kleidern, die eine längere Trockenzeit benötigen (z.B. Jeans, Handtücher, Pullis, etc.), kann der Trockner bei hohen Temperaturen verwendet werden. Dies ist darüber hinaus die beste Option, wenn’s mal schnell gehen muss. Die Laufzeit verringert sich hierdurch erheblich. 

Heißer Tipp für’s Trocknen: Legen Sie ein trockenes Handtuch zur nassen Wäsche hinzu. Dies saugt zusätzliche Feuchtigkeit auf und beschleunigt den Prozess.

Was darf in den Trockner bei niedriger Hitze?

Generell gilt: Wenn Sie Kleidung bei niedriger Temperatur über einen längeren Zeitraum trocknen, verschwinden Falten und Stretch-Fasern verlieren ihre Flexibilität nicht. Trotzdem nicht vergessen: Wenn Sie sichergehen wollen: Achten Sie immer auf das Waschsymbol mit dem einen Punkt! Falls Sie nicht ganz sicher sind, welche Wäsche in den Trockner darf und was nicht in den Trockner darf, prüfen Sie – wenn möglich – auch die Herstellerinformationen zur Kleidung.

Heißer Tipp für’s Trocknen: Frischen Sie trockene Kleidung einfach auf, indem Sie sie für fünf Minuten in einem Niedrig-Temperatur-Programm laufen lassen.

So benutzt man einen Wäschetrockner richtig!

Nachdem Sie die nasse Kleidung aus der Waschmaschine genommen haben, lassen Sie sie zunächst etwas trocknen. Dies spart vor allem Energie, und damit Geld. Denn je feuchter die Kleider, desto mehr Strom wird benötigt, um sie zu trocknen.

Die Kleidung trocknet zudem schneller, wenn Sie weniger Teile in den Trockner geben. Überladen Sie die Maschine also nicht (ca. 5-6 kg trockener Wäsche ist das empfohlene Maximum) und leeren Sie alle Taschen – ein Kaugummi oder ein Kugelschreiber können ein Riesenchaos anrichten! Wählen Sie das richtige Programm und drücken Sie ‚Start‘. Nachdem der Trocken-Vorgang beendet ist, legen Sie die Kleidung zusammen, solange sie noch heiß ist. Dies reduziert Falten und spart Arbeit beim Bügeln.

Damit wären wir auch schon am Ende mit unserer kleinen Anleitung dazu, was alles in den Trockner darf und welches Programm Sie am besten wählen. Genießen Sie Ihre warme, trockene Kleidung!

  • Ein Quadrat mit einem Kreis darauf bedeutet, dass Sie das Kleidungsstück in den Trockner geben können
  • Ein großes X bedeutet, dass das Teil nicht in der Maschine getrocknet werden darf
  • Zwei Punkte innerhalb des Kreises bedeuten, dass das Kleidungsstück bei hoher Temperatur getrocknet werden kann
  • Ein Punkt bedeutet, dass niedrige Temperatur gewählt werden muss
  • Ursprünglich veröffentlicht