Skip to content
gelbe Gummihandschuhe auf blauem Hintergrund
Aussenreinigung

The 5 besten Anwendungen für Essig im Garten

Anna-Luise Perg hält mit Essig ihren Garten in Schuss.

Nachdem eine Freundin mir gezeigt hat, wie toll Essig als Reiniger im Badezimmer funktioniert, bin ich ein großer Fan dieses günstigen und praktischen Hausmittels. Ich putze damit nicht nur die Badarmaturen und wische die Fliesenböden, sondern ich benutze es seit diesem Frühling auch gerne im Garten. Essig lässt sich nämlich vielfältig auch draußen einsetzen und ist eine natürliche Alternative ohne Chemie für meinen Garten:

1. Essig gegen Unkraut

Essig ist ein hervorragender natürlicher Unkrautvernichter. Allerdings will sein Einsatz gut geplant sein. Einfach so drauflos im Garten Essig versprühen hilft in der Regel nicht und kann sogar schädlich für den Boden und andere Pflanzen sein. Deshalb solltest du vor der Anwendung von Essig gegen Unkraut auf folgendes achten:

  1. Benutze keinen einfachen Haushaltsessig, sondern Essigessenz und verdünne es stark mit Wasser. Zum Probieren genügt 1 TL Essigessenz auf zwei Liter Wasser.
  2. Essig als Unkrautvernichter funktioniert nur bei sehr jungen, noch kleinen Pflanzen. Entweder es handelt sich um Unkraut, das immer wieder nachwächst und du erwischt es beim ersten Sprießen oder du wendest diese Methode am besten gleich im Frühling an.
  3. Nicht jedes Unkraut kann durch Essig bekämpft werden. Du musst probieren, ob es in deinem Fall wirkt.
  4. Auf die Dosierung kommt es an: Je mehr Essigessenz, desto wirksamer. Aber Vorsicht: Der Boden rundherum wird auf die Dauer sauer und damit das Gleichgewicht unter Umständen gestört. .
  5. Wenn du Unkraut zwischen Steinfliesen damit entfernst, kann die Essigessenz auch den Stein angreifen und ist deshalb nur bedingt geeignet. Du darfst den Essig nur direkt auf das Unkraut auftragen, am besten aufpinseln.
  6. Bei Unkraut, das in den Ritzen eines Holzboden wächst, solltest du diese Methode nicht anwenden. Der Essig zerstört das Holz.

2. Essig als Dünger

Während du bei der Anwendung von Essig als Unkrautvernichter drauf achten musst, dass die Fläche rundherum nicht zu sauer wird, kannst du diesen Effekt auch zum Positiven für manche Pflanzen nutzen: Rosen oder Gardenien zum Beispiel bevorzugen Böden mit einem höheren Säuregehalt. Auch Lavendel und Beeren wachsen besser auf einem Boden mit einem eher sauren PH-Wert. Mische deshalb 1 EL weißen Essig mit 4 Litern Wasser und gieße damit den Boden. Du solltest dies allerdings nicht zu oft machen (höchsten alle 3 Monate), denn wenn der PH-Wert zu niedrig wird, können die Pflanzen verderben. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, teste vorher und während der Anwendung den PH-Wert des Bodens.

3. Essig gegen Schädlinge und Pilze auf deinen Pflanzen

Haben sich Schädlinge oder ein Pilz auf deinen Pflanzen breit gemacht, kannst du sie mit Essigwasser besprühen, um sie zu entfernen. Achte aber auch hier auf die Dosierung! Du willst ja auf keinen Fall die Pflanze selber töten. Gib deshalb 1 TL normalen Haushaltsessig auf 2 Liter Wasser und probiere die Mischung an einer kleinen Stelle aus, bevor du die ganze Pflanze besprühst. Besonders Blattläuse mögen die Essig-Wasser-Mischung überhaupt nicht – deine Tomatensträucher und Rosen werden es dir danken!

4. Essig gegen Ameisen

Bewährt hat sich Essig auch als natürliches Gift gegen ungeliebte Eindringlinge wie Ameisen. Wenn sich eine Ameisenstraße den Weg quer über deine Terrasse bahnt, besprühe die Stelle mit einem Essig-Wasser-Gemisch. Die kleinen Insekten werden sich einen anderen Weg suchen, weil sie den beißenden Geruch nicht mögen.. Allerdings verfliegt der Essiggeruch recht schnell. Unter Umständen musst du deshalb die Essig-Wasser-Lösung mehrmals aufsprühen, bis sich die Ameisenstraße auflöst oder du stellst eine Schale mit Essig dort auf.

5. Mit Essig Gartenutensilien reinigen

Essig wirkt auch sehr gut gegen Rost und ist deshalb wunderbar zum Reinigen von Gartenwerkzeugen einsetzbar: Du kannst dazu zum Beispiel deine Gartenschere oder kleine Gartenschaufel in ein Essigbad aus reinem Speiseessig legen. Spüle danach das Werkzeug gut ab.
Außerdem kannst du mit selbstgemachtem Essigreiniger (siehe Top Tipp) die Armaturen von Gartenschlauch & Co. abwischen und so Kalkablagerungen und Schmutz, die sich über den Winter angesammelt haben, entfernen. Alternativ benutzt du bei starken Kalkflecken einen speziellen Anti-Kalk-Reiniger.

Top Tipp


Essigreiniger selber machen: Mische 2 Tassen Wasser mit 1 Tasse Essig und ca. 20 Tropfen eines ätherischen Öls deiner Wahl. In eine Sprühflasche füllen, schütteln und voilà, du hast einen praktischen Universalreiniger für Haushalt und Garten.