Sandalen von Birkenstock reinigen – so geht’s

So gepflegt wie deine Füße sollten auch deine Birkenstocks sein. Wir zeigen dir, wie du schwarze Verfärbungen von der Sohle entfernst.

Aktualisiert

Birkenstock Sandalen

Das sind unsere Tipps:

  • Fußbett der Birkenstocks reinigen bei leichter Verschmutzung

  • Grundreinigung der Innensohle bei stärkerer Verschmutzung

  • Das Obermaterial von Birkenstocks reinigen

Staub, Schmutz und Schweiß lassen das Fußbett deiner geliebten Birkenstocks mit der Zeit unschön werden. Das Leder verfärbt sich dunkel bis schwarz. Das ist sieht nicht schön aus und muss nicht sein!

Lasse deine Birkenstocks immer gut bei Zimmertemperatur durchtrocknen, wenn sie nass werden. Sonst können sich unangenehme Gerüche bilden. Geschlossene Modelle am besten mit Zeitungspapier ausstopfen.

Fußbett der Birkenstocks reinigen bei leichter Verschmutzung

Das Fußbett besteht meist aus Leder. Um dieses von Staub oder eingetrocknetem Schmutz zu befreien, reicht meist eine Lederbürste. Bürste das Leder damit fest ab. 

Grundreinigung der Innensohle bei stärkerer Verschmutzung

Hat sich das Fußbett bereits verfärbt, dann reicht eine Lederbürste nicht mehr. Für eine intensive Grundreinigung gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Vermische Babyshampoo mit Wasser. Tauche einen Schwamm oder ein Tuch hinein und reinige so das Fußbett. Raue das Leder nach dem Trocknen mit einer Lederbürste an.

Alternativ kannst du auch Backpulver (findest du auch als Natron in der Drogerie) nutzen. Stelle mit Wasser eine cremige Paste her. Reibe diese auf die Innensohle und lasse die Paste dort eintrocknen. Bürste die Reste mit einer Lederbürste ab.

Das Obermaterial von Birkenstocks reinigen

Auch das Obermaterial deiner BIrkenstocks kann manchmal etwas Aufmerksamkeit gebrauchen. Die richtige Reinigung und Pflege richtet sich nach dem Material:

Textiloberfläche: 

  • Reibe die Sandale mit einem feuchten Schwamm oder Tuch ab. Gut trocknen lassen! 

Birko-Flor:

  • Reibe das Material mit einem weichen Tuch ab. Bei stärkerer Verschmutzung darf es leicht feucht sein.

  • Dieses Material sollte nicht mit Schuhcreme behandelt werden. 

Nubuk-  oder Veloursleder:

  • Mit einer handelsüblichen Nubuk-Bürste kannst du Staub und Schmutz einfach ausbürsten. Alternativ kannst du auch ein weiches Tuch benutzen.

  • Pflege das Nubukleder regelmäßig durch das Aufrauen mit der Nubuk-Bürste. Denke anschließend daran, das Leder mit farblosem Imprägnierspray zu behandeln.

Glattleder:

  • Gegen Staub und Schmutz reicht bei Glattleder ein weiches Tuch.

  • Wasserränder nach dem Trocknen mit einem feuchten Tuch abreiben. Bei Bedarf mit Schuhcreme die Farben ausgleichen.

Fettleder:

  • Entferne Staub mit einem weichen Tuch. Nutze danach eine Nubuk-Bürste, um die Fasern aufzurichten.

  • Wasserränder, Fettflecken und Kratzer kannst du einfach mit dem Handballen auf dem Leder verreiben.

  • Behandle das Fettleder abwechselnd mit Lederwachs und Lederfett. Nutze die Mittel sparsam!

Ursprünglich veröffentlicht