Unilever logo
Cleanipedia logo

Neue Kleidung richtig waschen und das Entfärben von Wäsche verhindern

Solltest Du neue Kleidung vor dem ersten Tragen waschen? Wie schützt du neue Wäsche vor dem Verfärben? Und was kannst du tun, wenn die neue Kleidung verfärbt ist? Diese und andere Fragen beantworten die Cleanipedia-Tipps zum Thema „Neue Wäsche waschen“.

Aktualisiert

Handtücher in Wäschekorb, daneben liegt eine rote Socken

Warum solltest du neue Kleidung waschen?

Das Paket mit den neuen Kleidungsstücken ist da oder du kommst vom Shoppen zurück. Und natürlich möchtest du deine Schätze am liebsten sofort anziehen und präsentieren. Davon können wir nur abraten. Es gibt mindestens zwei sehr gute Gründe, warum du neue Kleidung vor dem Tragen waschen solltest.

Grund 1: Chemie in ungewaschener Kleidung reizt die Haut

Kleidungsstücke aller Art werden mit einer Vielzahl von Chemikalien behandelt. Da sind zum einem die Farbstoffe, mit denen die Stoffe gefärbt wurden. Zudem werden viele Kleidungsstücke mit giftigen Chemikalien gegen Schimmel oder Schädlinge geschützt. Damit Kleidungsstücke knitterfrei bleiben, besprühen viele Hersteller ihre Produkte mit speziellen Mitteln, die die Stoffe weich und faltenfrei erhalten.

Alle diese Chemikalien stecken in den Stoffen, die du aus dem Paket oder der Tüte holst. Leider sind viele dieser Chemikalien nicht unproblematisch. Bei entsprechend empfindlichen Menschen können Kleidungsstücke Allergien auslösen, wenn sie bei längerem Kontakt die Haut reizen. Das ist der erste Grund, warum du neue Kleidung vor dem Tragen immer waschen solltest.

Grund 2: Ungewaschene Kleidung ist unhygienisch

Auch wenn das Kleid knitterfrei und sauber vor dir liegt: Du bist nicht die erste Person, die es anfasst. Und wahrscheinlich auch nicht die Erste, die es anzieht. Bei Herstellung, Verpacken, Transport, im Geschäft und bei der Anprobe wandern Kleidungsstücke durch viele Hände. Entsprechend können Hautschuppen, Haare oder Schweißflecken auf der Kleidung verbleiben. Und das ist doch ein sehr guter Grund, neue Kleidung vor dem ersten Tragen zu waschen. Das gilt besonders bei Unterwäsche und Bademode. Diese solltest du aus Hygienegründen auch nur mit Unterwäsche darunter anprobieren.

Experten-Tipp: Trage bei der Anprobe von Unterwäsche oder Bademode hautfarbene und enganliegende Unterwäsche. So kannst du sehr gut beurteilen, ob dir die Wäsche gefällt und du bleibst trotzdem geschützt.

Umfrage

Verwendest du Waschpulver, Waschmittel Kapseln oder Flüssigwaschmittel um deine Kleidung zu waschen?

0 Antworten

Neue Kleidung richtig waschen – aber wie?

Bei der ersten Wäsche geht es darum, deine Kleidung schonend von Chemie und anderen Rückständen zu befreien. Bei bunten Textilien geht es auch darum, mögliche Farbreste auszuspülen, damit sie nicht auf andere Kleidungsstücke abfärben. Dazu gleich noch mehr.

Wie neue Kleidung waschen?

Pflegehinweise beachten: Grundsätzlich solltest du beim Waschen von neuer Kleidung, wie bei allen Wäschestücken, die Angaben des Herstellers auf dem Pflegeetikett beachten. Wenn du dir nicht sicher bist, was die Symbole bedeuten, kannst du es hier nachlesen: Was bedeuten die Waschsymbole auf den Pflegeetiketten?

kleidung richtig waschen

Auf Farbechtheit testen: Du kannst auf einfache Weise testen, ob die Farbe deiner neuen Textilien beständig ist oder ob Farbstoff ausblutet. Dafür brauchst du die Kleidungsstücke nur für eine halbe Stunde mit etwas Handwaschmittel in lauwarmem Wasser einzuweichen. Falls sich das Wasser verfärbt, solltest du die folgenden Tipps umso dringender beachten.

Bei unter 30 Grad waschen: Je höher die Waschtemperatur, umso leichter löst sich Farbe aus den neuen Wäschestücken. Um Rückstände aus den Textilien auszuwaschen, braucht es aber gar keine hohen Temperaturen. Kaltwäsche oder max. 30 Grad sind in aller Regel vollkommen ausreichend. Bei der Handwäsche reicht maximal lauwarmes Wasser.

Buntes und Dunkles getrennt waschen: Um andere Kleidungsstücke vor dem Verfärben zu schützen, solltest du neue Kleidung bei der ersten Maschinenwäsche immer separat waschen. Zudem hilft es, die Wäsche auf links zu drehen. Das gilt vor allem für farbige, dunkle und schwarze Stoffe. Nutze für solche Kleidungsstücke oder Stoffe ein schonendes Colorwaschmittel wie zum Beispiel Coral Optimal Color.

Handwäsche für neue Kleidungsstücke: Ein oder zwei Kleidungsstücke für eine Maschinenwäsche wären Verschwendung. Um chemische Rückstände und überflüssige Farbe auszuwaschen, ist eine Handwäsche ausreichend. Idealerweise wäschst du neue dunkle oder farbintensive Kleidungsstücke sogar die ersten beiden Male mit der Hand – oder mit gleichfarbigen unempfindlichen Klamotten in der Maschine. Auf diese Weise gehst du sicher, dass überschüssige Farbe ausreichend entfernt wird.

Nach dem Waschen sofort trocknen: Lass nasse Wäsche nicht unnötig in der Waschmaschine liegen, weil nasse Wäsche leichter abfärbt und so andere Kleidungsstücke mitunter verfärbt. Nimm die Wäsche also möglichst schnell aus der Maschine und lass die Stücke einzeln trocknen.

Erste Hilfe: Neue Kleidung entfärben

Du hast alles richtig gemacht – und das neue T-Shirt hat trotzdem abgefärbt? Hier liest du, wie du Verfärbungen und Farbflecken wieder loswirst.

Kleidung entfärben: Farbflecken entfernen

Es ist ärgerlich, wenn die Wäsche abgefärbt hat und sich Farbflecken auf der Kleidung befinden. Mit einigen Tricks sollte das Entfärben der Wäsche allerdings problemlos funktionieren:

  • Weiche das Kleidungsstück noch einmal für mindestens eine halbe Stunde mit etwas Waschmittel in lauwarmem Wasser ein.

  • Wasche das Kleidungsstück anschließend erneut in der Maschine. Wenn die Flecken erst einmal eingetrocknet sind, setzen sie sich viel leichter fest.

Verfärbte weiße Wäsche entfärben

Bei farbunempfindlicher verfärbter weißer Wäsche aus robusten Materialien kannst du einen natürlichen Aufheller wie Zitronensaft auf die Farbflecken oder mit in die Maschine geben. Eine andere Möglichkeit sind Waschmittel mit eingebautem Fleckenentferner wie zum Beispiel CAPS White+ von Coral.

Falls sich die Farbflecken als besonders hartnäckig erweisen, kommen Fleckenentferner für Verfärbungen aus dem Handel ins Spiel. Beispiele dafür sind OMO-Vollwaschmittel oder der Enka Fleckenentferner Extra Weiss.

Achte bei der Verwendung von Fleckentfernern immer auf die Packungsbeilage und schütze dich ggfs. angemessen.

Nachhaltig: Die neue Art zu waschen

Nachhaltige Textilien finden immer mehr Käuferinnen und Käufer. Kleidung aus Bio-Baumwolle ist ein Beispiel, das Upcycling von Altkleidern und das Recycling von Kunstfasern sind weitere. Mit dem Trend zu umweltfreundlich produzierter Kleidung geht auch eine neue Art zu waschen einher. Ein Beispiel dafür ist Seventh Generation. Die Waschmittel dieses Herstellers bestehen zu 97 Prozent aus pflanzlich basierten Inhaltsstoffen. Sie enthalten weder Farbstoffe, Chlorbleiche, optische Aufheller noch synthetische Duftstoffe. Und die Verpackungen bestehen aus bis zu 100 Prozent recyceltem Plastik.

Weniger Schadstoff in neuer Bio-Wäsche

Die Stiftung Warentest hat zuletzt 2019 Textilsiegel mit einer größeren Reichweite getestet. Die Stiftung schreibt, dass es Textilsiegel mit höheren Anforderungen als in ihrem Text bewertet gibt. Die aber seien im Handel kaum zu finden. Testsieger bei den Textilsiegeln ist für Stiftung Warentest der „Global Organic Textile Standard“.

Am bekanntesten ist wohl der „Öko-Tex Standard 100“. Dieses Siegel ist allerdings auch ein Stück weit irreführend. Textilien nach Öko-Tex Standard 100 sind schadstoffgeprüft. Das bedeutet aber nicht, dass keine Schadstoffe in der Kleidung sind. Die Prüfsiegel des Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft beispielsweise erfordern die Einhaltung von weit strengeren Grenzwerten als beim Öko-Tex-Standard 100.

Kurz-FAQ Neue Kleidung richtig waschen

  • Warum neue Kleidung waschen? Um möglicherweise giftige Rückstände und überschüssige Farbe aus neuen Kleidungsstücken auszuwaschen.

  • Wie neue Kleidung waschen? Am einfachsten lässt sich neue Wäsche bei weniger als 30 Grad mit etwas Waschmittel in der Maschine oder Handwäsche waschen.

  • Wie oft sollte neue Babywäsche gewaschen werden? Babys reagieren besonders sensibel auf Schadstoffe aller Art, weil ihre Haut sehr empfindlich und das Immunsystem noch nicht voll ausgebildet ist. Deshalb solltest du Babywäsche vor dem ersten Tragen wenigstens einmal waschen – idealerweise bei mehr als 30 Grad.

  • Muss ich neue Bettwäsche waschen? Im Bett ist es warm und die Luftfeuchtigkeit hoch. Ideale Bedingungen, dass Chemikalien aus der Bettwäsche die Haut reizen. Deshalb: Bettwäsche auf jeden Fall nach dem Kauf waschen.

  • Sollte ich neue Unterwäsche waschen? Unterwäsche liegt lange und eng direkt auf der Haut – und das in besonders sensiblen Bereichen. Körperwärme und Feuchtigkeit tragen darüber hinaus dazu bei, Schadstoffe und Farbe aus dem Stoff zu lösen. Daher: Unterwäsche vor dem ersten Tragen immer waschen.

Wäsche waschen: noch mehr Tipps

Handwäsche vs. Waschmaschine

Was taugt das Handwaschprogramm deiner Waschmaschine? Und welche Kleidung musst du auf jeden Fall per Hand waschen? Wir verraten es dir!

Schweißflecken entfernen

Hässliche Schweißflecken auf der Kleidung sind ärgerlich. Cleanipedia verrät die Tipps, mit denen du Schweißflecken sicher entfernen kannst.

Feinwäsche richtig waschen

Die ultimativen Tipps, damit du möglichst lange Freude an Feinwäsche hast.

Ursprünglich veröffentlicht

Newsletter abonnieren

Tipps und Tricks für all deine Fragen im Haushalt. Melde dich jetzt an und bleibe immer informiert über neue Produkte, Sonderangebote und vieles mehr.

Anmelden