Werbung
Coral

Geruch aus Kleidung entfernen – die besten Tipps

Geruch aus Kleidung zu entfernen ist ganz leicht mit den richtigen Tricks. Frische Luft, Wasserdampf und andere Hausmittel wirken schnell und effektiv.

Aktualisiert

Lagerfeuer Rauch

Tipps um Geruch zu entfernen:

  • Geruch entfernen mit und ohne Waschen

  • Ab an die frische Luft

  • Wasserdampf gegen Gerüche

  • Wodka als Kleidungsserfrischer

  • Hausmittel gegen Schweißgeruch: Essig

  • Geruch aus Kleidung entfernen im Trockner

Ganz neu sind Trocken-Wäsche-Sprays, die mit Luft betrieben werden. Diese sind effektiv wie ein Waschgang in der Maschine, schonen aber sowohl deine Wäsche als auch die Umwelt, denn du verbrauchst viel weniger Wasser. Und deine Kleidung duftet trotzdem wie frisch gewaschen.

Geruch entfernen mit und ohne Waschen

Am Tag nach einer Party oder nach einem Abend am Lagerfeuer kommt oft die Erkenntnis:

„Meine Kleidung stinkt!”. Bei unkomplizierten Kleidungsstücken lautet die beste Lösung: Ab in die Waschmaschine! Aber was, wenn du die Textilien entweder nicht waschen willst oder kannst? Viele Jacken oder andere Kleidungsstücke vertragen eine Maschinenwäsche nicht gut, erst recht nicht bei empfindlichem Material wie Leder, Wolle oder Kunstfell. Für diese Fälle haben wir die besten Tipps zur Reinigung zusammengetragen.

Werbung

Coral

Ab an die frische Luft

Die schonendste Erfrischung für deine Kleidung ist frische Luft. Hänge die Stücke für mehrere Stunden – am besten über Nacht – nach draußen oder in einen gut belüfteten Raum wie den Dachboden oder eine Garage. Achte aber vorher auf den Wetterbericht!

Nichts als heiße Luft?

Auch heiße Luft kann gegen schlechte Gerüche helfen. Dafür föhnst du das Kleidungsstück einmal ordentlich durch oder legst es für eine Weile auf die warme Heizung.

Wasserdampf gegen Gerüche

Dampfbad für dich und deine Jacke: Während du dir selbst eine heiße Dusche gönnst, nimm die muffige Kleidung einfach mit. Natürlich nicht in die Dusche selbst, sondern hänge sie ganz in die Nähe der Duschkabine. Durch den heißen Wasserdampf werden die Moleküle aus dem Stoff gelöst und der Geruch sehr effektiv entfernt.

Das Prinzip funktioniert ähnlich wie bei einem Dampfbügler. Angenehmer Nebeneffekt: Die Wäsche wird auch noch schön glatt.

Wodka als Kleidungserfrischer

Experten schwören auf diesen Trick: Mische Wasser und Wodka zu gleichen Teilen. Sprühe diese Mischung mit einer Sprühflasche auf die Kleidung. Halte dann ein Dampfbügeleisen nah über den Stoff und gib ein paar Stöße Wasserdampf ab. Durch den heißen Dampf wird der Wodka erhitzt. Dieser löst den Geruch und beide gehen gemeinsam mit dem Wasserdampf in die Luft über. 

Bei empfindlichen Stoffen solltest du diese Methode zuerst an einer verdeckten Stelle ausprobieren.

Hausmittel gegen Schweißgeruch: Essig

Schweißgeruch ist besonders hartnäckig und kann meist nur durch Waschen entfernt werden. Wenn auch nach einer Wäsche noch Geruch in deiner Kleidung hängt, solltest du sie einweichen. Mische dafür Essig und Wasser im Verhältnis von 1 zu 3 und lege das Kleidungsstück hinein. Mindestens drei Stunden einwirken lassen. Starte danach eine Maschine mit der höchstens Temperatur, die der Stoff vertragen kann.

Geruch aus Kleidung entfernen im Trockner

Wenn du einen elektrischen Wäschetrockner zu Hause hast, kannst du mit ihm deine Wäsche auffrischen. Lege die Kleidungsstücke zusammen mit ein paar duftenden Tüchern in die Trommel. Nun fünfzehn Minuten laufen lassen – und schon sind viele Gerüche verschwunden. Solche Tücher gibt es fertig zu kaufen. Du kannst sie aber auch selbst herstellen, indem du ätherische Öle auf Tücher träufelst. Dafür eignen sich alte Handtücher, die du in kleine Stücke schneidest. So kannst du diese recyceln.

Ursprünglich veröffentlicht