Matratzenbezug und Matratzenschoner waschen für traumhaften Schlaf

Wie man sich bettet, so liegt man – sorge also für hygienische und duftende Matratzen. Wir geben dir Tipps zum Waschen von Matratzenbezug und Matratzenschoner.

Aktualisiert

Matratzenbezug und Matratzenschoner waschen

So einfach geht‘s:

  • Flecken entfernen oder Matratzenbezug waschen?

  • Den Matratzenbezug abnehmen

  • Heimische Waschmaschine oder Waschsalon?

  • Waschgang und Waschmittel wählen

  • Nach der Wäsche ab in den Trockner?

Die beste Grundlage für einen schönen Tag ist eine erholsame Nacht. Und für besseren Schlaf gibt es viele Rezepte: Einschlafrituale, lichtabweisende Vorhänge, Hygge, Feng Shui, Lavendelduft oder frische Bettwäsche. Vor allem für Allergiker gehört dazu auch eine hygienisch saubere Matratze, denn Nacht für Nacht sammeln sich Hautschuppen und Schweiß auf der Oberfläche – Bakterien und Milben lieben das und können sich optimal vermehren. Auch ohne Allergie schläft es sich auf einer frischen Matratze besser. Experten empfehlen, den Bezug wenn möglich sogar zwei- bis dreimal pro Jahr zu waschen. Wir zeigen dir heute, worauf du dabei achten solltest.

Flecken entfernen oder Matratzenbezug waschen?

Im Idealfall steckst du deinen Matratzenbezug einfach in die Waschmaschine. Es gibt aber leider viele Matratzen, bei denen man den Bezug nicht entfernen kann. Trotzdem sollen diese natürlich sauber und frisch bleiben. Auf Cleanipedia findest du für diese Modelle hilfreiche Tipps, wie du Flecken entfernen kannst, z. B. in diesen Artikeln:

Damit deine Matratze vor Flecken, Schweiß und Milben geschützt ist, kannst du einen Matratzenschoner nutzen. Diesen ziehst du wie einen Bezug über die Matratze und kannst ihn zum Waschen jederzeit abnehmen. Die folgenden Waschtipps gelten sowohl für Matratzenbezüge als auch für Matratzenschoner.

Das Waschen von deinem Matratzenbezug ist zwar effektiv, aber auch anstrengend. Für etwas Frische zwischendurch löse einfach dein Lieblingswaschmittel oder Weichspüler in Wasser auf. Sprühe die Flüssigkeit beim Bettbeziehen auf die Matratze und genieß den Duft.

Verwendest du Waschpulver, Waschmittel Kapseln oder Flüssigwaschmittel um deine Kleidung zu waschen?

Den Matratzenbezug abnehmen

Ob deine Matratze mit einem waschbaren Bezug ausgestattet ist, erkennst du ganz einfach am Reißverschluss. Dieser ist manchmal nur an einer, manchmal fortlaufend über drei Seiten und manchmal sogar rund um die Matratze angebracht. Ziehe diesen auf und hole die Matratze aus dem Bezug heraus. Das geht meist zu zweit deutlich leichter als alleine – vor allem bei großen und schweren Matratzen.

Heimische Waschmaschine oder Waschsalon?

Viele Matratzenbezüge oder -schoner sind zu groß, um sie in einer haushaltsüblichen Waschmaschine zu waschen. Es reicht nicht, wenn du den Stoff gerade so in die Trommel stopfen kannst – beim Waschgang braucht jedes Textil Platz, um sich zu bewegen. Weiche im Zweifel also lieber auf einen Waschsalon aus. Dort gibt es spezielle Maschinen mit hohem Fassungsvermögen, in denen du auch einen großen Bezug problemlos reinigen kannst. Kleinere Bezüge oder solche, die sich in Ober- und Unterhälfte teilen lassen, kannst du eventuell auch zu Hause waschen.Waschgang und Waschmittel wählen

Wie immer gilt: Werfe vor dem Waschen einen Blick auf das Etikett des Herstellers. An den Waschsymbolen erkennst du die Empfehlungen für Waschprogramm und Temperatur.

Die meisten Bezüge und Schoner kannst du bei 60 Grad waschen. Die höhere Temperatur hilft, Flecken zu entfernen, und tötet zuverlässig Milben und Bakterien. Falls möglich, wähle ein Programm mit Vorwäsche aus, damit das Textil gut eingeweicht wird. Beim Schleudergang solltest du höchstens 800 Umdrehungen einstellen. Höhere Schleuderzahlen können den Stoff beschädigen.

Wir empfehlen dir, ein Feinwaschmittel zu wählen, z. B. Coral Feinwaschmittel für Wolle und Seide oder ein mildes pflanzenbasiertes Waschmittel wie Seventh Generation. Diese entfernen gründlich Flecken und Milben, sind aber schonend zum Stoff.

Nach der Wäsche ab in den Trockner?

Da du deine Matratze sicher schnell wieder nutzen möchtest, würdest du deinen Matratzenbezug oder -schoner nach der Wäsche vermutlich gerne im Trockner trocknen. Leider vertragen die empfindlichen Stoffe die hohe Temperatur nicht – dein Bezug könnte einlaufen oder sogar brüchig werden.

Für das Trocknen auf einem Wäscheständer oder auf einer Wäschespinne ist der Bezug meist zu schwer. Unser Tipp: Stelle vier stabile Stühle so auf, dass du den Bezug darüber spannen kannst. Zum Glück trocknet der Stoff meist sehr schnell. Wenn du deinen Bezug oder Schoner morgens wäschst, sollte er abends wieder trocken sein.

Das Wiederaufziehen kann leider manchmal ein bisschen schwierig werden, vor allem bei Modellen mit einem Reißverschluss an nur einer Seite. Lass dich auch hier von einer anderen Person unterstützen und bleib geduldig. Die Belohnung ist eine gute Nacht auf einer blitzsauberen Matratze.

Ursprünglich veröffentlicht