Schwarze Kleidung auffrischen – für Dunkelheit, wie du sie liebst

Das kleine Schwarze lebt von Intensität – mit der Zeit wird es aber meist zum kleinen Grauen. Wir zeigen dir daher, wie du schwarze Kleidung auffrischen kannst.

Aktualisiert

Schwarze Kleidung auffrischen

Das erwartet dich in diesem Artikel: 

  • Warum bleichen schwarze Kleidungsstücke überhaupt aus?

  • Hausmittel zum Auffrischen schwarzer Kleidung

  • Intensives Nachfärben nur mit Textilfarben möglich

  • Schwarze Kleidung schwarz erhalten

Warum bleichen schwarze Kleidungsstücke überhaupt aus?

Es gibt verschiedene Gründe, warum schwarze Kleidungsstücke mit der Zeit ausbleichen. Zum einen kann dies am falsch gewählten Waschmittel liegen. Enthält dein Waschmittel Bleichstoffe, so entfärben diese langsam aber sicher die Fasern und dein schwarzes T-Shirt wird immer grauer. Auch durch die Reibung in der Waschmaschine gehen Farbpartikel verloren. Kontakt zu Sonne, Wärme und Wasser tragen ebenfalls dazu bei, dass schwarze Kleidung heller wird. 

Ein oft übersehener Punkt ist, dass Kleidung heller wirkt, wenn das Waschmittel nicht richtig ausgewaschen wurde. Dieses legt sich dann wie ein Film auf die Textilien und lässt sie blass erscheinen. Du siehst, es gibt viele Gründe für das Ausbleichen deiner Kleidung und ebenso viele Mittel gibt es auch dagegen. Wir stellen dir heute die besten vor.

Verwendest du Waschpulver, Waschmittel Kapseln oder Flüssigwaschmittel um deine Kleidung zu waschen?

Hausmittel zum Auffrischen schwarzer Kleidung

Sprechen wir zuerst darüber, was du tun kannst, wenn deine schwarze Kleidung schon langsam heller wirkt. Wir empfehlen folgende Hausmittel:

  • Essig

Gib eine Tasse Essigessenz direkt in die Trommel (nicht in das Waschmittelfach) und wasche dann die Wäsche wie gewohnt. Der Essig erhält die Farbpartikel im Stoff und kann dem Schwarz sogar zu neuer Intensität verhelfen, in dem er Waschmittelreste ausspült. Schöner Nebeneffekt: Essig wirkt wie ein natürlicher Weichspüler, macht die Stoffe also weicher und verringert Faltenbildung. Der scharfe Geruch verfliegt beim Trocknen.

  • Salz

Auch Salz hilft, die Waschmittelreste vom Stoff zu entfernen und damit schwarze Kleidung aufzufrischen. Einfach in die Trommel streuen und mitwaschen.

  • Pfeffer

Zu Salz gehört auch Pfeffer – dieser kann bei ausgeblichener schwarzer Wäsche Wunder wirken. Denn schwarzer Pfeffer entfernt nicht nur Waschmittelreste, sondern kann auch dafür sorgen, dass deine Wäsche wieder dunkler wird. Füge dafür zwei Teelöffel schwarzen Pfeffer zur Waschtrommel hinzu. Am besten wirkt der Pfeffer, wenn er frisch gemahlen ist. Die Kleidung mit dem Pfeffer ohne Waschmittel durchwaschen.

  • Kaffee oder Tee

Um deine Wäsche natürlich dunkler zu färben, kannst du Kaffee oder schwarzen Tee nutzen. Brühe dafür eine starke Mischung (insgesamt ca. 500 ml) und füge diese zur Trommel hinzu. Danach einmal ohne Waschmittel waschen. 

  • Efeu

Ein eher unbekanntes natürliches Färbemittel ist Efeu. Besorge dir dafür 10-15 frisch gepflückte, dunkelgrüne Efeublätter. Manchmal findet man diese nicht nur in der Natur, sondern auch auf dem Markt oder im Bio-Supermarkt. Aber Vorsicht: Efeu ist giftig! Trage bei der Nutzung also am besten Handschuhe, wasch dir die Hände und fass dir nicht ins Gesicht.

Fülle die Efeublätter in ein Wäschenetz und gebe sie zur Wäsche in die Trommel. Wasche das Ganze einmal ohne Waschmittel bei 30 Grad. Dabei treten Stoffe aus dem Efeu aus, die schwarze Wäsche natürlich auffrischen können.

Intensives Nachfärben nur mit Textilfarben möglich

Hausmittel wie Efeu können schwarze Wäsche auffrischen – aber eine intensive Farbe wie beim Kauf wirst du dabei wahrscheinlich nicht erreichen können. Dafür musst du Textilfarbe nutzen. Du findest diese im Drogerie- oder Supermarkt. Achte beim Kauf darauf, dass es unterschiedliche Farben je nach Stoffart gibt: Naturstoffe wie Baumwolle oder Leinen werden anders gefärbt als Synthetikstoffe.

Schwarze Kleidung schwarz erhalten

Das beste Mittel, um deine Kleidung intensiv schwarz zu erhalten, ist die richtige Pflege. Das betrifft vor allem die Wäsche. 

Weniger waschen

Egal, wie vorsichtig du bist: Jede Wäsche saugt ein wenig Farbe aus den Textilien heraus. Überleg also, ob es nicht manchmal reicht, das Kleidungsstück zu lüften. Eine andere schonende Erfrischung ist Trockenwaschmittel, wie z. B. das neue day2. Es befreit dein Kleidungsstück von unerwünschten Gerüchen – einfach durch Einsprühen. Das schont die Kleidung und die Umwelt, weil es Strom und Wasser spart.

Niedrigere Temperatur

Wähle zum Schutz der Farben immer eine niedrige Temperatur. Mit modernen Waschmitteln reicht ein Waschgang bei 30 Grad meist schon aus. Grundsätzlich ist auch eine Handwäsche schonender als die Wäsche in der Maschine. Wenn du ein Kleidungsstück nur selten trägst oder besonders liebst, kannst du es schonend per Hand waschen.

Farbschonendes Waschmittel

Dunkle und schwarze Wäsche solltest du immer mit einem farbschützenden Waschmittel wie Coral Black Velvet oder Seventh Generation Colorwaschmittel waschen. Diese schonen die Farben und glätten die Fasern, sodass deine Wäsche immer in kräftigem Schwarz erstrahlen kann.

Drehe deine Wäsche auf links

Durch die Reibung in der Waschmaschine wird die Oberfläche deiner Kleidung aufgeraut. Dadurch reflektiert der Stoff das Licht nicht mehr so gut und wirkt farbloser. Außerdem bleibt weniger Waschmittel auf der Außenseite hängen, wenn du diese nach innen drehst.

Schonend trocknen

Bei schwarzer und dunkler Wäsche ist auch der Trocknungsprozess entscheidend. Vermeide den Wäschetrockner und direktes Sonnenlicht und trockne die Kleidung schonend auf einem Wäscheständer.

Ursprünglich veröffentlicht